Samstag, 10. September 2005

Was ist Zivilschutz?

von Alexander Zsivkovits

Mail an den Autor

Zuletzt am Donnerstag, 18. August 2005 geändert.

Bislang 2164x gelesen.

Der Schutz des Menschen ist vorrangiges Ziel des Zivilschutzes. Mit dem Zivilschutz möchte der Staat seinen Bürgern helfen, Katastrophen und Notsituationen bestmöglich zu bewältigen.

Seit den Chemiekatastrophen von Seveso und Bhopal sowie dem Reaktorunfall von Tschernobyl wissen wir, dass nicht nur Naturkatastrophen großen Schaden anrichten können. Gerade Tschernobyl hat gezeigt, dass sich Katastrophen auch auf weit entfernte Staaten auswirken können.

Die Bürger fordern daher zu Recht vorbeugende Maßnahmen zur Bewältigung von Notsituationen. Sie hätten sicher kein Verständnis dafür, würde man den Zivilschutz auf den nicht ganz auszuschließenden Fall eines militärischen Konfliktes begrenzen.

Der Zivilschutz ist ein Teil des österreichischen Sicherheitssystems (Umfassende Landesverteidigung)



Leben und Gesundheit sind vielfältig bedroht

Jeder kann durch Vorsorgen im Selbstschutz sein persönliches Risiko
deutlich herabsetzen