Samstag, 10. September 2005

Hochsaison für Wespen

von Alexander Zsivkovits

Mail an den Autor

Zuletzt am Sonntag, 11. September 2005 geändert.

Bislang 2060x gelesen.

Wespen:
Sie fliegen von April bis zum Spätherbst. Hochsaison haben sie im August und September, wenn besonders viel Obst reift und daher der Tisch reich gedeckt ist.

Grundsätzlich greifen Wespen Menschen nicht an, es sei denn, sie handeln in Notwehr - dann stechen sie zu.

Für die meisten Menschen hat ein Wespenstich keine bösen Folgen. Allergiker sind allerdings ernsthaft gefährdet.


Vorsicht ist nie falsch
* Hektische Bewegungen vermeiden, wenn Wespen in der Nähe sind. Die Tiere erschrecken, wollen sich verteidigen und stechen.

* Im Freien nicht barfuss gehen. Viele Wespen leben bzw. nisten im Boden.
Besondere Vorsicht ist beim Obstpflücken geboten. Obst - auch Fallobst - ist ein Anziehungspunkt für Insekten.
Wespen lieben Süßes über alles. Achten Sie beim Essen im Freien, dass Sie kein Tier verschlucken. Ein Stich im Mund- oder Rachenbereich kann sehr gefährlich werden.

* Getränke im Becher, Glas oder Krug abdecken, nicht offen stehen lassen. Besonders gefährlich sind geöffnete Dosen. Man sieht nicht hinein.

* Kinder sind am besten geschützt, wenn sie ihr Getränk mit einem Strohhalm trinken.

* Abfälle in gut verschließbare Mülleimer geben.

* Insektengitter vor den Fenstern verhindern, dass diese lästigen Tiere in die Wohnung kommen.



Sofortmaßnahmen nach einem Wespenstich
* Salz auf ein angefeuchtetes Tuch geben und auf die Stichstelle drücken. Es kühlt auch eine Mischung aus Essig und Salz.

* Insektenstiche nicht aufkratzen. Infektionsgefahr!

* Bei einem Insektenstich im Mund- und Rachenraum können die Atemwege durch schnelles Anschwellen der Schleimhaut oder der Zunge verlegt werden. Den Betroffenen Eis lutschen lassen, kalte Umschläge um den Hals legen, eiskalte Getränke geben. Arzt zu Hilfe rufen.

* Auf eine Blutvergiftung deuten rote Streifen unter der Haut, die vom Stich in Richtung Herz verlaufen. Sofort zum Arzt!

* Allergiker sollten immer Notfallmedikamente mit sich tragen