Samstag, 10. September 2005

Influenzapandemie-Vorsorge (Grippe & Co.)

von Alexander Zsivkovits

Mail an den Autor

Zuletzt am Freitag, 09. September 2005 geändert.

Bislang 2633x gelesen.

Die Weltgesundheitsorganisation hält eine neuerliche Grippeepidemie bzw. -pandemie für unausweichlich (Influenza ist die medizinisch vermutlich richtigere Bezeichnung). Nach Ansicht der WHO-Experten, ist es nur eine Frage der Zeit wann eine weltweit verbreitete Krankheit ausbricht. Im Schnitt treten in jedem Jahrhundert drei bis vier Pandemien auf, die länderübergreifend oder sogar weltweit zu einer Erkrankung großer Teile der Bevölkerung führen.

Die Möglichkeit einer derartigen Seuche gehört zu den unterschiedlichen Krisen auf die ein organisierter Zivilschutz vorbereitet sein muss. Das kann man mit einem Hochwasser vergleichen: Es besteht die Möglichkeit, man sollte sich darauf vorbereiten, aber weder Wahrscheinlichkeit noch Zeitpunkt der Krise lassen sich vorhersagen.

Die zuständigen Behörden, die Einsatz- und Hilfsorganisation arbeiten einerseits an Notfallplänen, andererseits werden auch konkrete Maßnahmen gesetzt. Zu diesen vorbeugenden Schutzmassnahmen gehört auch der Ankauf von Ausrüstung aber auch Medikamente die eventuell einen gewissen Schutz bieten könnten.



Informationen über die Influenzapandemie:

* Influenzaviren - eine ständig wiederkehrende Herausforderung
* Die Influenza (Grippe)
* Neuraminidasehemmer - ein Fortschritt für Influenza-Kranke
* Versorgungsengpässe unvermeidbar

Tipps für Schutzmöglichkeiten:


* Richtiges Verhalten => Ansteckung und Verbreitung von Influenza verhindern.
* Lebensmittelvorrat
* Getränkevorrat
* Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Ansteckung
* Hausapotheke

Mehr Infos unter NÖZSV