Samstag, 10. September 2005

Aerosol-Löschanlagen

von Sebastian Spanninger

Mail an den Autor

Zuletzt am Dienstag, 11. Oktober 2005 geändert.

Bislang 2944x gelesen.

Eine gute Lösung für Motorboote

Fire-Pro
Aerosol-löschanlagen
Bootswerft Hartmann GmbH & Co KG, Hafenstraße 5, A-6971 Hard am Bodensee
www.hartmann.at


Aufbau und Wirkungsprinzip

FirePro Aerosol-Feuerlöschanlagen sind in verschiedenen Formen und Größen lieferbar und damit optimal für jeden Einsatzort geeignet.

FirePro-Feuerlöscher können typenabhängig elektrisch, manuell oder thermisch aktiviert werden.

Durch die Austrittsöffnung wird das Aerosol freigesetzt und bewirkt auf chemischen Wege das sichere Verlöschen des Feuers. Die FirePro Aerosolgeneratoren sind zugelassen für die Brandklassen A, B und C.

Nach der Aktivierung der FirePro Löscheinrichtung wird das feste Löschmittel in ein sich rasch ausbreitendes Aerosol umgewandelt, dabei generiert 1 Gramm festes Material ca. 1 liter Aerosol.

Aufbau FirePro Aerosol-Löschanlagen

hochwirksam, sicher und vollkommen ungifitig, für den totalen Raum- und Objektschutz.
  • motorräume auf Booten
  • Motorräume in Fahrzeugen
  • Schaltkästen, Verteileranlagen
  • Computer
  • TV-Geräte
  • Kühlanlagen
  • Waschmaschinen
  • Fahrzeugverkabelungen
  • Produktionsmaschinen
  • Brandgefährdete Bereiche
  • Industrie

Löschprinzip
Mit der Aktivierung der FirePro Aerosol-Feuerlöschanlage wird eine chemische Reaktion ausgelöst bei der Stichstoff, Wasser und Kaliumverbindungen entstehen.

Das Aerosol besteht aus feinstverteilten, mikroskopisch kleinen Partikeln in Inertgas, die sich in einem extrem hohen Verhältnis von der freier Oberfläche zur Rekationsmasse befinden. Dadurch wird die Menge des benötigten aktiven Materials für den Löschvorgang reduziert.

Löschvorgang
Der Löschvorgang wird bei FirPro Aerosolgeneratoren durch einen physikalischen und einen chemischen Vorgang ausgelöst. Dabei wird der Sauerstoffgehalt der Umgebung nicht verändert.

FirePro Aerosol-Feuerlöschanlagen