Samstag, 17. September 2005

Alles über Auto-Batterien

von www.oeamtc.at

Mail an den Autor

Zuletzt am Donnerstag, 17. November 2005 geändert.

Bislang 4126x gelesen.

Das Autor springt nicht an! Der Grund: die Autobatterie streikt. Fritz Durstberger, ÖAMTC-Regionalleiter, beantwortet die am häufigsten gestellten Fragen und gibt Tipps rund um das aktuelle Thema Batterie.


Was bedeutet "wartungsfrei"?
Bei wartugnsfreien Batterien reicht die Säuremenge normalerweise für die Lebensdauer der Autobatterie. Dennoch kann es nach höheren Belastungen erforderlich sein, destilliertes Wasser nachzufüllen.

Was bedeutet "absolut wartungsfrei"?
Diese Batterien sind komplett verschlossen. Die Säuremenge reicht für ihre Lebensdauer aus. Eine Kontrolle des Säurestandes ist weder erforderlich noch möglich.

Wo und wie entsorgt man alte Batterien?
Altbatterien sind Sondermüll und dürfen nur bei Sammelstellen zurückgegeben werden. Beim Kauf einer neuen Autobatterie nimmt der CLub die alte stelbstverständlich zurück.

Was ist beim Kaltstart zu beachten?
Bei Kälte treten hohe Reibungswiderstände im Motor auf. Daher sollte nie länger als zehn Sekunden in einem Zug gestartet werden. Versuch wiederholen.

Schadet es der Batterie, wenn man im Winter kaum mit dem Auto fährt?
Bei längeren Standzeiten (über vier Wochen) sollte die Batterie ausgebaut, aufgeladen und in einem frostfreien Raum gelagert werden. Übrigens: Bei Kurzstrecken leidet die Batterie, da die beim Starten verbrauchte Energie nicht vollständig wieder aufgeladen wird.

Was muss beim Laden beachtet werden?
Beim Hantieren mit der Batterie ist es wichtig, Handschuhe und eine Schutzbrille zu tragen, da ein Kontakt mit der Batteriesäure eine Verätzung der Haut hervorruft. Während der Ladung entsteht hochexplosives Knallgas, deshalb ist offenes Feuer und Rauchen verboten.

Kann man eine Batterie (außen) reinigen?
Ja. Aber nur mit Wasser - ohne Putzmittel! Seife neutralisiert den Säuregehalt in der Batterie und macht sie kaputt.

Worauf sollte man beim Kauf einer neuen Batterie achten?
Wer bei seinem Fahrzeug des öfteren Probleme mit der Batterie hat, der sellte beim Kauf nicht sparen und nur auf absolut wartungsfreie Batterien mit mehr Startkraft setzen. Der höhere Preis macht sich aufgrund der längeren Lebensdauer bezahlt.

Batterien "sterben" im Sommer?
Richtig! Durch den höheren Strimverbauch geht den Batterien im Sommer regelrecht der "Saft" aus. Bedingt durch die hohen Temperaturen, verdunstet von der Batterieflüssigkeit mehr als sonst. Somit kommt es nicht nur in der kalten Jahreszeit zu batteriebedingten Pannen.

Wann sollte man die Batterie überprüfen lassen?
Am besten nach den Sommermonaten, so ist man auch schon für die kältere Jahreszeit gerüstet. Für Mitglieder ist die Überprüfung beim ÖAMTC kostenlos. Bei Bedarf sind sogenannte Universal-Batterien (absolut wartungsfreie) beim ÖAMTC erhältlich.