Dienstag, 25. Oktober 2005

Aktion BRANDAUS - Brandschutz

von Brand Aus

Mail an den Autor

Zuletzt am Dienstag, 25. Oktober 2005 geändert.

Bislang 2831x gelesen.

Aktion BRANDAUS: Feuer kann töten! – Schützen Sie sich!


Österreichs Feuerwehren fahren jährlich zu 35.000 Brandeinsätzen, nicht selten sind dabei Menschen akut gefährdet oder sterben. Dabei wäre Brandschutz für jedermann so einfach ...


Eine vergessene brennende Zigarette oder Kerze, das Geschirrtuch am heißen Herd, der schadhafte Ofen, elektrischer Defekt: 90% aller Brände beginnen als simpler Schwelbrand, der mit einem Kübel Wasser und ein paar Handgriffen zu löschen ist. 50 bis 60 Österreicher sterben jährlich in den Flammen oder besser ersticken im Rauch, der dem Feuer vorangegangen ist. Zwei Drittel von ihnen werden im Schlaf von Feuer und Rauch überrascht. Bis zu 2000 Mitbürger müssen nach Brandverletzungen stationär behandelt werden, besonders viele Kinder sind davon betroffen. Immer wieder können eingeklemmte Personen nach Unfällen nicht mehr rechtzeitig aus ihren Fahrzeugen gerettet werden und verbrennen hilflos. Und auch ohne Verletzte: jeder Brand ist mit hohem materiellem Schaden, Arbeit und persönlicher Belastung verbunden.


Österreichs Feuerwehren fahren jährlich zu 35.000 Brandeinsätzen. Zu den Aufgaben der Feuerwehr zählt aber auch die Information der Bevölkerung und die Vorbeugung. Viele Feuerwehren veranstalten Feuerlöscher-Überprüfungen, Info-Veranstaltungen oder Brandschutz-Erziehungsaktionen in den Schulen.


Brandschutzbewusstsein schaffen


Solange man nicht selbst betroffen ist, überlegt sich allerdings kaum jemand Vorbeugemaßnahmen oder beschäftigt sich mit Brandschutzeinrichtungen. Vor allem in privaten Haushalten ist das Bewusstsein für Brandschutz schlicht und einfach nicht vorhanden.


Mit der AKTION BRANDAUS soll dem entgegen gewirkt werden: Im Rahmen der Aktion soll das Interesse für Brandschutz geweckt werden, Feuerwehren als Multiplikatoren werden bei der Organisation entsprechender Veranstaltungen unterstützt. Insbesondere die Verbreitung der in Österreich nur wenig zur Verwendung kommenden Heimrauchmelder soll forciert werden.


Denn: Heimrauchmelder und Feuerlöscher gehören in jeden Haushalt!

In drei Schritten zu mehr Sicherheit



Schritt 1: Vorbeugung und Information


Die AKTION BRANDAUS will gemeinsam mit Medienpartnern und Feuerwehren informieren, aufmerksam machen und Ihre Umgebung sicherer machen! Auf breiter Basis soll das Brandschutzbewusstsein in der Bevölkerung geweckt werden. Wichtige Maßnahme dazu ist neben der medialen Verbreitung die Unterstützung der örtlichen Feuerwehren als Bindeglied zur örtlichen Bevölkerung. Je flächendeckender solche Veranstaltungen durchgeführt werden, desto besser wird jeder Einzelne erreicht.



Schritt 2: Rauchmelder und Feuerlöscher


Die AKTION BRANDAUS bietet die Möglichkeit an Rauchmelder, Feuerlöscher, Löschdecken und Informationsmaterial günstig und schnell heranzukommen. Internationale Beispiele belegen, dass Heimrauchmelder die Zahl der Vollbrände und Brandtoten wesentlich reduzieren können.


Zahlreiche Medienpartner, an der Aktion teilnehmende Feuerwehren und BRANDAUS, das brandheiße Magazin der Feuerwehr, informieren Interessierte über die Hilfsmittel zur Brandverhütung bzw. Entstehungsbrandbekämpfung.


Schritt 3: Ersthelfer


Bei Veranstaltungen im Rahmen der AKTION BRANDAUS sollen möglichst viele Menschen das notwendige Rüstzeug für aktiven Brandschutz erhalten. Feuerlöscher haben nur einen Sinn, wenn man auch damit umgehen gelernt hat. Viele Brandgefahren lassen sich durch entsprechende Schulung minimieren, z. B. der Klassiker des Küchenbrandes, der mit Wasser gelöscht wird; oder der Heizraum, der mit brennbarem Material zugeschlichtet wird …


Viele Feuerwehren machen bereits entsprechende Veranstaltungen. Die Aktion BRANDAUS soll es allen Feuerwehren leicht machen, Info-Tage zu organisieren.


Alle Veranstaltungen werden über BRANDAUS und www.brandaus.at angekündigt und beworben sowie die Medien des Umfeldes informiert!


WIR HALTEN SIE AM LAUFENDEN!!!