Mittwoch, 16. November 2005

Feuer kann töten!

von Gerhard Urschler

Mail an den Autor

Zuletzt am Sonntag, 27. November 2005 geändert.

Bislang 3031x gelesen.

Die Aktion BRANDAUS in Krems, die Roadshow des NÖ
Landesfeuerwehrverbandes, der NÖ Versicherung und des ORF macht am 18. November
Station in Krems: mitten im Gewerbepark Krems wird es ab 15.00 Uhr Action geben:
Fettbrand, explodierende Spraydosen, brennende Christbäume
und Autos in Flammen werden die Gefahren eines Brandes im privaten Umfeld
aufzeigen. Eindrucksvoll soll gezeigt werden wie
Heimrauchmelder, Feuerlöscher
und Löschdecken rasch und wirksam helfen können.

Damit die Vorführungen nicht außer Kontrolle geraten können wird die gesamte
Veranstaltung von Einsatz-Einheiten der
größten Feuerwehr
Niederösterreichs
überwacht und begleitet. Schauen Sie mal wer diese Woche
für die Sicherheit der Stadt Krems sorgt: lernen Sie Ihre Feuerwehrleute
persönlich kennen! Diese sind übrigens leicht zu erkennen: immer der Drehleiter
und dem Kran nach...

Und wenn Sie für die Advent- oder Weihnachtszeit einmal ein wirklich
nützliches Geschenk suchen:
hier
können Sie Rauchmelder direkt bestellen. Schützen Sie sich - Heimrauchmelder
retten Leben!

18. November
am Hornbachparkplatz

von 15:00-18:00 im Gewerbepark Krems

Der Hintergrund der
Aktion BRANDAUS: Österreichs Feuerwehren fahren jährlich
zu 35.000 Brandeinsätzen, nicht selten sind dabei Menschen akut gefährdet oder
sterben. Dabei wäre Brandschutz für jedermann so einfach. 90% aller Brände
beginnen als simpler Schwelbrand, der mit einem Kübel Wasser und ein paar
Handgriffen zu löschen ist. Im Rahmen der Aktion BRANDAUS soll das Interesse für
Brandschutz geweckt werden, Feuerwehren als Multiplikatoren werden bei der
Organisation entsprechender Veranstaltungen unterstützt. Insbesondere die
Verbreitung der in Österreich nur wenig zur Verwendung kommenden
Heimrauchmelder
soll forciert werden.