Dienstag, 25. April 2006

Sandsäcke für Rumänien: Österreich hilft!

von Christof Unfried

Mail an den Autor

Zuletzt am Mittwoch, 26. April 2006 geändert.

Bislang 2755x gelesen.

Nur wenige Tage nach der Hochwasserkatastrophe an der March blieb auch der Balkan nicht von den enormen Wassermassen verschont. In Teilen Rumäniens wurden die höchsten je gemessenen Pegelstände verzeichnet.

Nachdem in der Vorwoche ein Hilfskonvoi aus Oberösterreich Sandsäcke ins Krisengebiet gebracht hatte wurden nun die nächsten Säcke angefordert. Die erst letzte Woche in Krems eingetroffenen 113000 Säcke wurden am 25. April von einem LKW der Berufsfeuerwehr Wien und einem LKW-Zug der NÖ Landesfeuerwehrschule abgeholt und treten morgen die Reise nach Südosteuropa an.

Die Feuerwehrzentrale Krems entpuppt sich somit immer mehr zum Katastrophen-Logistikzentrum für ganz Niederösterreich, bereits beim March-Hochwasser wurden einmal 10000 und einmal 40000 Sandsäcke in den Bezirk Gänserndorf geliefert.

Am 26. April 2006 in den Morgenstunden machte sich der Hilfskonvoi auf den Weg ins Krisengebiet nach Rumänien: viel Glück und gute Heimkehr der Mannschaft!