Freitag, 07. Juni 2013

Aktuelle Information für die Hochwassergebiete

von Gerhard Urschler

Mail an den Autor

Zuletzt am Dienstag, 11. Juni 2013 geändert.

Bislang 5790x gelesen.

Dieser Bericht ist nur mehr aus historischen Gründen verfügbar.
Beachten Sie die neueren Informationen!



Allgemeine Lage
Die Pegel sind weiterhin fallend. Die Sicherungsmaßnahmen der Dämme in Theiss waren erfolgreich. Die mobilen Hochwasserschutzanlagen haben ebenfalls standgehalten. Viele Dämme sind derzeit stark durchnässt, vermeiden Sie daher auf jeden Fall in die Nähe eines Dammes mit Ihrem PKW zu fahren, oder einen Damm zu befahren. Vermeiden Sie auch "Spaziergänge" auf den durchweichten Dammkronen, Sie gefährden durch jede weitere Beschädigung des Dammes die Sicherheit vieler Menschen.

Welche Strassen sind gesperrt?
Die B3 ist seit 08.06.2013 von Krems/Förthof bis nach Emmersdorf wieder geöffnet. Die B35 (Ringstraße) ist frei passierbar. Die S5 ist Richtung Wien einspurig mit einer 30km/h Beschränkung passierbar, Richtung Krems gibt es eine Umleitung über die St. Georgsbrücke. Die Umfahrung über die neue Donaubrücke (Georgsbrücke) wird ohnehin grundsätzlich empfohlen.

Wo kann ich gefüllte Sandsäcke abgeben?
Gefüllte Sandsäcke bitte in Gneixendorf auf der Deponie entsorgen. In Krems-Stein sind Sandsacksammelstellen eingerichtet (Schürerplatz, Rathausplatz, Zellerplatz) und auch die HTL Krems hilft beim Einsammeln der Sandsäcke. Ein Abholservice für gebrauchte Sandsäcke durch die Feuerwehr ist derzeit ressourcentechnisch nicht möglich - wir bitten um Ihr Verständnis.

Ich möchte helfen!
Es gibt das Ö3-Hörerservice (0800 / 600 600), wo sich an spontaner Hilfe Interessierte melden können und über den bestmöglichen Einsatz ihrer Hilfsbereitschaft informiert werden:

Grundsätzlich ist es so:

- Hilfswillige sollten nicht einfach auf eigene Faust in die betroffenen Regionen fahren und dort loslegen wollen (wenn’s eben nicht beim Nachbarn oder in der eigenen Gemeinde ist, wo das einfach wie seit jeher nach dem guten und bewährten Prinzip „Nachbarschaftshilfe“ läuft) – alle Einsatzorganisationen warnen davor, weil das für das „Helfer-System“ vor Ort oft zusätzliche Belastungen bringt: Die Spontanhelfer müssen eingewiesen und strukturell geführt werden, müssen versorgt werden, verstopfen Zufahrtsstraßen in kritische Zonen, sind nicht versichert etc.

- Diese spontane Hilfsbereitschaft ist aber natürlich prinzipiell großartig – und sollte auch entsprechend kanalisiert und nutzbar gemacht werden: Im Regelfall für die Zukunft – wer sich jetzt beim Team Österreich anmeldet, wird beim nächsten Bedarfsfall in seinem Bezirk oder in der näheren Umgebung angefordert und kann dann gezielt als Unterstützer der Einsatz-Organisationen eingesetzt werden.

Ich möchte mir das Hochwassergebiet anschauen, wo kann ich das tun?
Im Fernsehen. Bitte unterlassen Sie unbedingt Fahrten in das Hochwasserschutzgebiet. Die wenigen Umleitungsstrecken sind verkehrsmäßig bereits überlastet, die Einsatzkräfte benötigen die Verkehrsflächen dringender.

Ist die Gebührenpflicht in Krems-Stein aufgehoben?
Nicht mehr. Nachdem alle Strassen wieder frei befahrbar sind, besteht keine Notwendigkeit mehr für die Gebührenbefreiung.

Sind Donau-Brücken in Krems gesperrt?
Nein. Sowohl die Eisenbahnbrücke, die Mauternerbrücke als auch die St. Pöltnerbrücke (S33-Brücke) sind frei passierbar. Es besteht auch bei noch höherem Wasserstand keine Notwendigkeit, diese Brücken zu sperren. Bitte halten Sie die Mauterner Brücke für die Einsatzkräfte frei.

Ich wohne in einem gefährdeten Ortsteil und benötige Unterstützung!
Kontaktieren Sie Verwandte oder Bekannte für Unterstützung im Haus oder für eine kurzfristige Unterbringung. Wenden Sie sich an die örtliche Einsatzleitung der Feuerwehr oder der Gemeinde für Unterstützung mit Einsatzkräften oder Geräten. Sollten Sie keine Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme haben, so steht Ihnen der Feuerwehrnotruf 122 mit Rat und Tat zur Seite. Unsere geschulten Disponenten nehmen die Einsatzadresse auf, erheben Ihren Bedarf und kontaktieren dann die zuständigen Feuerwehr.

Mein Haus ist beschädigt, wo bekomme ich Schadenersatz?
Dies ist eine Aufgabe der Gemeinden, diese haben sogenannte Schadenskommissionen eingerichtet. Wenden Sie sich an die jeweilig zuständigen Stabsstelle des Magistrates bzw. Ihr Gemeindeamt, diese koordinieren die Besichtigung und Schätzung.

Bei Anfragen zu den Pegelständen:
Die aktuellen Pegelstände finden Sie auf den Seiten der NÖ Landesregierung und auf www.feuerwehr-krems.at

Bei Anfragen zu Prognosen:
Derzeit sind nur fallende Prognosen bekannt. Es besteht derzeit keine weitere Hochwassergefahr, die Donau führt aber weiterhin Hochwasser.

Welche Maßnahmen soll ich selbst vornehmen?
Informieren Sie sich regelmäßig über die aktuellen Wasserstände. Folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte. Entfernen Sie ihren PKW aus Gebieten die gereinigt werden (müssen). Wenn Sie in einem Hochwasserschutzgebiet unterwegs sind passen sie Ihre Fahrtgeschwindigkeit dem Verschmutzungsgrad der Fahrbahn an. Alle bemühen sich die Strassen zu reinigen. Helfen Sie mit und vermeiden Sie unnötige Fahrten!

Sirenenauslösungen
Zum Teil besteht Unsicherheit bezüglich der Sirenensignale. Bitte beachten Sie: die Sirenen werden einerseits zur Alarmierung der Feuerwehr, andererseits mit einem unterschiedlichen Signal zur Warnung und Alarmierung der Bevölkerung verwendet. Hier sehen Sie die Signale erklärt: hier klicken. Das Signal Entwarnung wird im Hochwasserfall NICHT gegeben, es werden ausschließlich die Signale WARNUNG und ALARM verwendet. Die beiden Signale werden wenn möglich kurz hintereinander abgegeben.