Brandmeldeanlage meldet Brand in Entsorgungsbetrieb

von Alfred Dunshirn, David Seifritz, Sebastian SpanningerZuletzt am Sonntag, 07. Mai 2017 geändert.
Bislang 1699x gelesen.

In den Nachstunden des 29. April 2017 wurde mithilfe einer Brandmeldeanlage wie schon in der Nacht zuvor eine größere Brandausbreitung verhindert. Gegen 2.30 Uhr ging eine automatische Meldung über einen Brand in einem Entsorgungsbetrieb in der Bezirksalarmzentrale Krems ein. Der Disponent alarmierte die diensthabende Mannschaft, die daraufhin ein Tanklöschfahrzeug und die Drehleiter besetzte und zum Einsatzort ausrückte (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Der Fahrzeugkommandant des ersteingetroffenen Fahrzeugs stellte bei der Erkundung fest, dass mehrere Brandmelder ausgelöst hatten, bei der weiteren Erkundung waren eine Rauchentwicklung sowie Flammenbildung im Bereich einer Müllhalde feststellbar. Daraufhin erfolgte eine Alarmerhöhung, es wurde die Hauptwache mit Generalalarm und die Feuerwache Gneixendorf alarmiert.
Die Besatzung des bereits eingetroffenen Tanklöschfahrzeuges und der Drehleiter nahmen zwei Angriffsleitungen vor und begannen mit den Löscharbeiten, dem Löschwasser wurden geringen Mengen an Schaummittel hinzugefügt, damit das Löschmittel auch im dicht gepressten Schüttgut effizient eingesetzt wurde.
Die Brandbekämpfung wurde auch von der Drehleiter aus durchgeführt, ein Atemschutztrupp verschaffte sich über Steckleiternteile Zugang zu dem betroffenen Bereich und zerteilte die Abfälle, sodass der Brandherd freigelegt und gezielt abgelöscht werden konnte. Die Wasserversorgung wurde von einem Unterflurhydranten aus vorgenommen.
Zusätzlich wurde von dem Unternehmen ein Bagger bereitgestellt, der die Müllhalde weiter zerlegte. So konnten die Einsatzkräfte die restlichen Glutnester ausfindig machen und ablöschen. Insgesamt waren zwei Atemschutztrupps im Einsatz.

Etwa zwei Stunden nach Alarmierung waren die Einsatzkräfte wieder in die Wachen eingerückt und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.


Eingesetzte Kräfte:

26 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinlöschfahrzeug
1 Kommandofahrzeug
3 Tanklöschfahrzeuge

FW Gneixendorf
FW Hauptwache

Polizei