Krems stellt erneut Landessiegerin!

von Gerhard Urschler, Manfred Wimmer und Christian SchopperZuletzt am Freitag, 01. September 2017 geändert.
Bislang 933x gelesen.

Der 61. NÖ Landeswasserdienstleistungsbewerb in Angern/March ist zwar durch den "Großen Brand von Weinzierl" ins Hintertreffen geraten - nun hat sich der Rauch gelegt und es ist Zeit unsere grandiosen Wasserdienstsportler vor den Vorhang zu bitten:

Nach den großartigen Vorgaben aus dem Vorjahr gelang es den Kremser Zillenfahrerinnen neuerlich hier anzuschließen. Im Zweier konnte das Duo Clara Bauer und Jasmin Mach in Bronze einen respektablen 3. Platz einfahren, in Silber gelang den beiden jungen Sportlerinnen aber der Knalleffekt: 1. Platz und Landessieg! Unglaublich tolle Leistung!

In der Männerklasse waren Stefan Grafeneder und Lukas Mach, Robert Andraschko und Franz Kostler, Martin Schaar und Alexander Zsivkovits auf der Strecke und behaupteten sich mit guten Platzierungen in einem sehr starken Teilnehmerfeld.

Birgit Deisenberger und Kerstin Wimmer, die Vorjahreslandessieger, starteten heuer klarerweise in der Meisterklasse, sie wurden hier aber leider disqualifiziert. Sie waren aber in guter Gesellschaft, das Meister-Duo Anton Krems und Martin Sedelmaier scheiterten ebenso an den strengen - aber fairen - Schiedsrichtern.

Martin Braun und Petra Herndler gingen in einer gemischten Zille an den Start, sie konnten auf Platz 29. punkten.

Im einmännischen Bewerb fuhr Birgit Deisenberger fast ganz nach vorne und konnte mit einer Zeit unter 7:00 den zweiten Platz einheimsen, dicht gefolgt von Jasmin Mach, die den dritten Platz für Krems belegte. Kerstin Wimmer startet seit heuer auch im Einer in der Meisterklasse und zeigte mit einer Zeit von 6:36 rasantes Tempo, welches ihr den 4. Platz einbrachte.

Lukas Mach konnte sich im allgemeinen Zweier bei einem riesigen Teilnehmerfeld auf den hervorragenden 92. Platz vorkämpfen, auch Martin Schaar mit 6:16 und Alexander Zsivkovits mit 6:32 zeigten sich recht zufrieden. Einzig Stefan Grafeneder war mit seinem Lauf nicht so recht glücklich.

Martin Sedelmaier war heuer in enormer Form, wie seine tollen Zeit von 5:33 zeigte - in der Meisterklasse in einem sehr kompetitiven Umfeld brachte ihm dies den herzeigbaren 19. Rang ein. Anton Kremser, in der gleichen Leistungsklasse unterwegs, konnte mit dem durchwegs jüngeren Teilnehmerfeld gut mithalten.

Damit kann man mit Fug und Recht behaupten, dass die "Pokalernte" in Angern wieder reichlich üppig ausgefallen ist. Kommandant Urschler empfing die Zillenfahrer bei Ihrer Rückkehr und gratulierte den siegreichen "Kristallscheiben"-Gewinnern. Eine besondere Freude war es ihm aber Alexander Zsivkovits zum erfolgreichen Erwerb des goldenen Wasserdienstleistungsabzeichens zu gratulieren. Alexander hat mit beharrlichem Training bewiesen, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Das WLA in Gold ist vermutlich eine der schwierigsten Leistungsprüfungen überhaupt - Alex hat sich durch Fehlschläge nicht entmutigen lassen, hat aus seinen Fehlern gelernt und nun das Ergebnis dieser Anstrengungen ernten können!

Die Kameraden gratulieren dem sensationellen Kremser Wasserdienstteam 2017!