Oktoberfest der Feuerwache Rehberg

von Christoph Andert / Roman Steiner (Fotos)Zuletzt am Mittwoch, 11. Oktober 2017 geändert.
Bislang 713x gelesen.

Am Samstag, dem 7. Oktober 2017 ging das Oktoberfest in Rehberg heuer zum zweiten Mal über die Bühne. Um 16 Uhr startete das Fest bei unbeständigem Wetter, dabei bestand auch wieder die Möglichkeit zur Feuerlöscher-Überprüfung. Um 19 Uhr wurde dann das Fest mit dem Bieranstich durch Bürgermeister Reinhard Resch offiziell eröffnet. Den Ehrenschutz des Festes übernahm StR. Eva Hollerer. Aus dem Holzfass gab es dann 30 Maß Freibier für unsere Besucher.  Bei Weißwurst und Brez´n mit Weißbier konnte man den Tag gut ausklingen lassen.

Die letzten Vorbereitungen ...... werden noch getroffenv.l.n.r. BGM Reinhard Resch, FW-KDT Stv. Christoph Andert, FW-KDT Johann Bischinger und StR. Eva Hollerer30 Maß für die BesucherAuch für den Mitternachtsimbiss wurde gesorgt

An der Weinbar konnten natürlich die diversen Weine der Rehberger Winzer sowie verschiedener Winzer aus der Feuerwehr Krems genossen werden. Um 20 Uhr startete die Blaulichtparty im Obergeschoss der Feuerwache. Hier konnte bei so manchen Drinks bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und getanzt werden.

unser DJ

Am Sonntag wurde dann zum Frühstück mit Kaffee und Kuchen geladen mit anschließendem Frühschoppen. Trotz des kalten Wetters kamen auch am Sonntag zahlreiche Gäste in das beheizte Festzelt und brachten das Feuerwehrhaus an seine Grenzen. Für Sonntag fand sich am Mittagstisch neben den üblichen Kotelett und Bratwürstel ein gefüllter Spanferkelrücken. An beiden Tagen gab es ein Schätzspiel, wo man das Alter aller Kameraden der Feuerwache Rehberg erraten musste und dabei tolle Preise gewinnen konnte.

Die Gwinner des Schätzspiels...... nahmen ihre Preise entgegen.Platz 1 ging an Martin Schaar welcher das Alter bis auf Jahr genau schätzte. 2558 Jahre sind alle -kameraden zusammen.

Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, den freiwilligen Helfern, welche schon Tage vorher und auch nachher viele Stunden investierten, und natürlich der Bevölkerung, die uns durch ihren Besuch unterstützte.

Danke an die Kameraden der Feuerwache Rehberg!