Wechselladeaufbau für Telelader-Anbauteile

von Anton Vogl, Alfred DunshirnZuletzt am Freitag, 27. Oktober 2017 geändert.
Bislang 1142x gelesen.

Ende April 2017 stellte die Freiwillige Feuerwehr Krems einen neuentwickelten Wechselladeaufbau in Dienst (WLA-TL-ABT "Wechselladeaufbau Telelader-Anbauteile"). Dieser macht es erstmals möglich, sämtliche Anbauteile des Teleladers und des Tiefladeanhängers mit einem Zugfahrzeug zum Einsatzort zu transportieren.

Seit Dezember 2014 ist bei der Feuerwehr Krems ein Telelader stationiert, der überregional im Katastrophenhilfsdienst zum Einsatz kommt. In diesem Fall wird er auf einem Tiefladeanhänger mit einem Wechselladefahrzeug mit Kran zum Einsatzort gebracht. Bisher war es wegen der Vielzahl der Anbauteile (Arbeitskorb, Kehrmaschine, Greiferschaufel, Schneeschild etc.) nicht möglich, am Zugfahrzeug alle Teile ordnungsgemäß zu verlasten. Deshalb konzipierte das Fahrmeisterteam in Zusammenarbeit mit den Telelader-Maschinisten und der Firma Stift den neuen Aufbau. Mit diesem werden beispielsweise die Bordwände des Tiefladers befördert, eine spezielle Vorrichtung ermöglicht es, die Palettengabel auf der Rückseite des Aufbaus mitzuführen.

Somit ist jetzt vorgesehen, dass Last 4 mit dem neuen WLA-TL-ABT und dem Tieflader mit Telelader in Einsatz geht, begleitet von einem Mannschaftstransportfahrzeug mit einem Anhänger, der die Krananbauteile transportiert. 

Dadurch können sämtliche Anbauteile des Teleladers und des Krans des Zugfahrzeugs mitgenommen werden, sodass sich dann ein voll einsatzfähiger Telelader und ein voll einsatzfähiges Wechselladefahrzeug mit Kran am Einsatzort befindet. Dort ist vorgesehen, dass die Anbautteile des Teleladers auf den Tieflader umgeladen werden, so kann der Telelader als eigenständiger Zug unabhängig vom Wechselladesfahrzeug ausrücken.

Hier kann man den Telelader mit Kehrmaschine im Feuerwehreinsatz sehen.