Einsatz nach Unfall auf der B37

von Manfred WimmerZuletzt vor 6 Tagen geändert.
Bislang 1541x gelesen.

Am Abend des 27. November 2017 kam es auf der B37 im Kreuzungsbereich mit der B218 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Autobus und einem Pkw. Dabei wurde der Pkw schwer beschädigt und blieb fahruntüchtig auf der Fahrbahn liegen. Der Autobus konnte nach dem Zusammenstoß seine Fahrt selbstständig fortsetzen.

Die zur Bergung alarmierte Feuerwehr Krems rücke mit den Wachen Gneixendorf und Hauptwache zum Einsatzort aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Bis zum Eintreffen der Feuerwehrkräfte am Einsatzort wurde die Unfallstelle von der Polizei abgesichert und eine Sperre in Fahrtrichtung Gföhl errichtet.

Nach einer Erkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr würde großflächig Ölbindemittel auf das ausgelaufene Motoröl aufgebracht um eine weiterer Verbreitung auf der Fahrbahn zu verhindern. Nach dem Anbringen von zwei Radrollern an der Vorderachse des verunfallten Pkw wurde das Fahrzeug mit der Seilwinde auf das Abschleppplateau vom Wechselladefahrzeug verladen. Anschließend wurde der havarierte Pkw zu einem geeigneten Abstellplatz verbracht. Die mit Motoröl kontaminierte Fahrbahn wurde gereinigt und Wrackteile eingesammelt.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Einem an dem Unfall beteiligten Kleinkind wurde von der Feuerwehr ein Trauma-Bär übergeben, welcher sofort ins Herz geschlossen wurde. Nach ca. einer Stunde konnten beide Feuerwachen wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.


Eingesetzte Kräfte:

14 Einsatzkräfte der Feuerwehr

2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Gneixendorf
FW Hauptwache

Polizei