Feuerwehr rettet Bewohnerin und Hund aus verrauchter Wohnung

von Christoph Firlinger / Manfred WimmerZuletzt am Samstag, 23. Dezember 2017 geändert.
Bislang 2170x gelesen.

Kurz vor Mitternacht des 22. Dezember 2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Paudorf von der Bezirksalarmzentrale Krems zu einem Brandverdacht in die Kardinal-König-Straße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde eine, aufgrund von angebranntem Essen, stark verrauchte Wohnung vorgefunden.

Die Bewohnerin konnte gemeinsam mit ihrem Hund aus der im Erdgeschoß gelegenen Wohnung gerettet werden. Die Feuerwehr übergab die Frau an den Rettungsdienst. Die Patientin wurde vom Notarzt und Sanitätern versorgt und in weiterer Folge in das Universitätsklinikum Krems eingeliefert. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Paudorf veranlasste die Nachalarmierung der Feuerwehr Krustetten um einen weiteren Atemschutztrupp in Reserve zu haben.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Mit zwei Überdruckbelüftungsgeräten wurde der betroffene Brandabschnitt des Wohnhauses belüftet und der Rauch aus dem Gebäude befördert. Mittel Wärmebildkamera wurde eine Kontrolle durchgeführt. Für ebenfalls geretteten Golden Retriever konnte kurzfristig keine Betreuung organisiert werden, so wurde er kurzerhand vom Kommandanten der FF Krustetten mitgenommen und konnte einige ruhige Stunden bei ihm verbringen.

Die Feuerwehr Paudorf stand gemeinsam mit der FF Krustetten und dem Roten Kreuz Krems für ca. 90 Minuten im Einsatz.


Eingesetzte Kräfte:

FF Krustetten
FF Paudorf

Polizei
Rettung