Menschenrettung von der Donauwarte: Übung der Feuerwache Egelsee

von Klemens KremserZuletzt am Montag, 26. März 2018 geändert.
Bislang 1068x gelesen.

Nachdem sich die Mitglieder der Feuerwache Egelsee der Freiwilligen Feuerwehr Krems bei den letzten Schulungen intensiv mit dem Thema „Sichern und Rückhalten“ auseinandergesetzt hatten, folgte am Freitag, den 23. März 2018 die abschließende Übung zu diesem Thema.

Auf der Donauwarte war eine Person zu Sturz gekommen und musste, nach Absprache mit dem anwesenden Rettungsdienst, liegend und möglichst schonend von der Warte gerettet werden. Da die enge Wendeltreppe dies nicht erlaubte, wurde von dem Einsatzleiter entschieden, den Verunfallten mittels Korbschleiftrage und Leiter mit der sogenannten „Leiterhebel-Technik“ zu retten.

Hierzu wurde die Trage auf der einen Seite doppelt am oberen Ende der Leiter befestigt und auf der gegenüberliegenden Seite mit zwei Rettungsleinen zum Ablassen gesichert. Beide Rettungsleinen wurden mit Abseilachter und Prusikknoten geführt, um ein kontrolliertes Ablassen zu ermöglichen. Durch langsames und kontrolliertes Umlegen der Leiter konnte die verunfallte Person schonend und schnell von der Warte gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben werden.

Dieses nicht alltägliche Übungsobjekt verschaffte den Kameraden die Möglichkeit, ihr Wissen und die erlernten Techniken aus den vorangegangenen Schulungen erfolgreich in die Praxis umzusetzen, sowie die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst zu vertiefen.