Schachtrettung nach Unfall mit landwirtschaftlichem Gerät - Zugsübung Egelsee

von Kurt EttenauerZuletzt am Dienstag, 4. Dezember 2018 geändert.
Bislang 536x gelesen.

Am 30.11.2018 stand für die Feuerwache Krems-Egelsee die letzte Übung des heurigen Jahres zum Thema Schachtrettung am Programm.

Übungsannahme:
T2 – Menschenrettung: 1 Person unter Pflug eingeklemmt, 1 Person nicht auffindbar

Die erste Person wird rasch mit vereinten Kräften unter dem Pflug hervorgezogen und erstversorgt. Bei der weiteren Erkundung stellen die Kameraden fest, dass sich die zweite Person in einer angrenzenden, ehemaligen Senkgrube befindet.
Da im Zuge der Übungsannahme das X-AM Messgerät auf ein möglicherweise schädliches Luftgemisch im Schacht hinwies, musste für die Personenrettung umluftunabhängiger Atemschutz angelegt werden.
Aufgrund des sehr engen Schachteinstiegs stiegen die beiden Geräteträger zuerst in den Schacht, und das ATS-Gerät wurde an einem Seil hinuntergelassen. Der Person wurde rasch ein Feuerwehrgurt angelegt und die Rettung nach oben erfolgte in direktem Zug mit einer Rettungsleine durch vier Kameraden sowie die Geräteträger in der Senkgrube.

Die Feuerwache Egelsee bedankt sich sehr herzlich bei Michael Bartisal von der Hauptwache für die Unterstützung bei der Übungsvorbereitung sowie dem Eigentümer der Senkgrube.