Zwei Insassen nach schwerem Verkehrsunfall aus Fahrzeugen befreit

von Alfred Dunshirn, Manfred WimmerZuletzt am Mittwoch, 6. Februar 2019 geändert.
Bislang 4739x gelesen.

Am 6. Februar 2019 stand die Freiwillige Feuerwehr Krems in den frühen Nachtstunden auf der S5 infolge eines schweren Verkehrsunfalles im Einsatz. In Zusammenarbeit mit den Rettungsdiensten wurden zwei Insassen aus ihren Fahrzeugen befreit.
Um 2.30 Uhr waren die Feuerwehrkräfte zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert worden. Die Mannschaft der Hauptwache besetzte in rascher Folge mehrere Fahrzeuge und rückte zur Einsatzstelle aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Auf der S5 war es auf der Höhe des Gewerbeparks zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw gekommen. Die ersteingetroffenen Feuerwehrkräfte stellten fest, dass beide Lenker eingeschlossen waren. Ein Beifahrer hatte sich selbstständig befreien können, er wurde von den ebenfalls bereits eingetroffenen Rettungskräften betreut.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten einen der beiden Fahrer umgehend unter Einsatz des hydraulischen Rettungsgerätes durch Aufspreizen der Fahrertür, er wurde ebenfalls von den Rettungskräften versorgt. Um den Lenker des anderen Pkws möglichst schonend retten zu können, wurde ein größerer Zugang geschaffen. Zunächst wurde - ebenfalls mit dem hydraulischen Rettungsgerät -  die hintere Seitentür und dann die B-Säule beseitigt. Die Feuerwehrkräfte befreiten dann in Zusammenarbeit mit dem Notarztteam auch diesen Lenker, der vom Notarzthubschrauber abtransportiert wurde.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach dem Abschluss der Unfallaufnahme durch die Exekutive verbrachte die Feuerwehr beide Unfallwracks mit zwei Wechselladefahrzeugen von der Fahrbahn. Die Feuerwehrkräfte, die auch für die Ausleuchtung der Einsatzstelle sorgten und die Polizei bei der Absicherung unterstützen, beseitigten danach Trümmerteile von der Fahrbahn und banden ausgetretene Betriebsmittel, für die weitere Reinigung des betroffenen Streckenabschnitts sorgte der Straßenerhalter.

Nach etwa zweieinhalb Stunden waren die Einsatzkräfte wieder in die Hauptwache eingerückt.


Eingesetzte Kräfte:

21 Einsatzkräfte der Feuerwehr

2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinrüstfahrzeug
1 Kommandofahrzeug
1 Wechselladefahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache

ÖAMTC NAH Christophorus
Polizei
Rettung
Rotes Kreuz Krems
Straßenerhalter