5 Trupps absolvieren Ausbildungsprüfung Atemschutz

von Christoph Stricker und Thomas WechtlZuletzt am Freitag, 31. Mai 2019 geändert.
Bislang 466x gelesen.

Am Freitag, den 17. Mai 2019 und am Sonntag, den 26. Mai 2019 absolvierten insgesamt 4 Trupps der FF Krems und ein Trupp der FF Stratzing die Ausbildungsprüfung Atemschutz in den Stufen Bronze, Silber und Gold. 15 Mitglieder aus den Wachen Gneixendorf, Hauptwache und Rehberg legten die Prüfung ab.

Die vier Stationen werden hintereinander absolviert und sollen einen Atemschutzeinsatz simulieren. Bei der ersten Station werden die Atemschutzgeräte und Masken überprüft und angelegt, diverse Zusatzgeräte aufgenommen und dem Gruppenkommandanten die Einsatzbereitschaft gemeldet. Besonderer Wert wird hierbei auf die Richtigkeit beim Ausrüsten sowie beim Überprüfen der Geräte gelegt. Bei der zweiten Station gilt es, in einem verrauchten Raum eine Person zu finden und diese zu retten. In der Stufe Gold wird anstatt der gefundenen Person ein Atemschutznotfall simuliert - ein Truppmitglied wird von einem Prüfer ausgewählt, welches "bewusstlos" wird und gerettet werden muss.

(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Perfect Moments

Bei der dritten Station muss unter Vornahme einer Schlauchleitung eine Hindernisstrecke überwunden werden. Ziel dabei ist es vor allem die Unterstützung und Mithilfe im Trupp beim Überwinden der Hindernisse zu stärken. In der Stufe Gold wird nach dem Überschreiten der Ziellinie vom Gruppenkommandanten der sofortige Rückzug auf Grund "Gefahr in Verzug" angeordnet und der Trupp muss die Hindernisstrecke in umgekehrter Reihenfolge wieder überwinden. Bei der vierten Station wird die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Perfect Moments

Abschließend müssen durch den Gruppenkommandanten 15 Fragen rund um das Atemschutzwesen und den Atemschutzeinsatz beantwortet werden. In der Stufe Gold müssen zusätzlich 3 von 4 Gefahrenzeichen erkannt werden.

Folgende Kameradinnen und Kameraden absolvierten die Ausbildungsprüfung Atemschutz:

Bronze: Lars Hintenberger, Christoph Ettenauer, Dominik Kormesser, Christoph Göbhart, Matthias Bauer, Florentin Baumgartner, Melissa Deibler, Benedict Adrian, Anna Wimmer, Michael Fischer und Manuel Kitzler
Silber: Lukas Eibel, Christoph Passler und Stefan Sirsch
Gold: Gregor Hacker (FF Schenkenbrunn)
FF Stratzing (Bronze): Martin Schwager, Philip Mößlinger, Bernhard Gießrigl und Georg Mößlinger

Die Feuerwehr Krems bedankt sich beim Prüferteam um Hauptprüfer Walter Scheibenpflug, sowie den Prüfern Andreas Rester und Johann Blauensteiner für die Abnahme der Ausbildungsprüfung. Die Übergabe der Abzeichen erfolgte im Anschluss durch den Kommandanten der Hauptwache Michael Willrader, dem Kommandant-Stellvertreter der FF Krems Andreas Herndler, Verwalter in der Hauptwache Paul Seitz und dem Kommandant-Stellvertreter der FF Stratzing Andreas Lechner.

(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl