Ein ganz normales Wochenende?

von Christoph StrickerZuletzt am Mittwoch, 29. Mai 2019 geändert.
Bislang 984x gelesen.

Wie sieht Ihr ganz normales Wochenende aus? Den Wochenendeinkauf erledigen, Zeit mit der Familie verbringen oder etwas Sonne tanken? Genau so verbringen auch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Krems ihr Wochenende - und zusätzlich werden zig Stunden freiwillig für die Stadt Krems erbracht. Am vergangenen Wochenende konnte die Schlagkraft der Freiwilligen ein weiteres Mal unter Beweis gestellt werden.

In der Zeit von Freitag, 24. Mai 2019, bis Sonntag, 26. Mai 2019 wurden insgesamt 14 Einsätze abgearbeitet: Bei einem automatischen Brandalarm in einer Wohnhausanlage in Rehberg konnte auf Grund eines Fehlalarmes rasch Entwarnung gegeben werden. Kurz darauf standen zwei Mitglieder mit der Drehleiter bei einer technischen Hilfeleistung bei der Landesgalerie im Einsatz, und am Nachmittag war der Feuerwehr-Imker mit einem Bienenschwarm in der Fußgängerzone beschäftigt.

Am Samstagvormittag wurden binnen kurzer Zeit zwei Tierrettungen abgearbeitet: Erst galt es, verletzte Schwäne von einer Straße wegzubringen und kurz darauf ein Reh, welches in einem Hof eines Wohnhauses gefangen war, zu retten. Im Laufe des Tages musste ein PKW in der Reisperbachtalstraße geborgen, Wasser aus einem Keller Am Rosenhügel gepumpt und ein Bus im Bezirk Horn geborgen werden.

Kurz nach Mitternacht wurde die Feuerwache Egelsee zu einem Brandalarm in einem Hotel alarmiert, welcher als Fehlalarm abgearbeitet werden konnte, und die Feuerwache Hollenburg stand am Vormittag zur Unterstützung beim "Iron Man 2019" im Einsatz. Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde die Hauptwache am Vormittag alarmiert: Nach einem Polizei-Einsatz musste in einem Wohnhaus die Eingangstüre verschlossen werden. Am Nachmittag konnte beim Spielplatz am Welterbeplatz ein verletzter Vogel gerettet werden. Nach einer Liftöffnung in der Mitterau, wo zwei Personen befreit wurden, musste in die Kasernstraße zu einem Wassergebrechen ausgerückt werden, wo das Wasser von einer darüberliegenenden Wohnung durch die Decke tropfte.

Zusätzlich zu den Einsätzen stellte die Feuerwehr Krems beim 1. Kremser Musikfrühling am Freitagabend bei Wolfgang Ambros und am Samstagabend bei Hansi Hinterseer eine Brandsicherheitswache mit je einem Tanklöschfahrzeug und 4 Mann. Weiters wurde im Rahmen der Eröffnungsfeier der Landesgalerie Niederösterreich eine Brandsicherheitswache untertags am Samstag und Sonntag ebenfalls mit je einem Tanklöschfahrzeug und 4 Kameradinnen und Kameraden gestellt. Die Feuerwehrjugend hat am Freitagabend für die kommende Bewerbssaison trainiert, und der Fahrmeister der FF Krems war am Samstag mit Last 1 Krems beim e-Mobilitätstag am Wachauring in Melk vertreten.

Außerdem fand am Wasserübungsplatz die Ausbildung "Fahren mit der Feuerwehrzille" am Programm, wo 7 Kameraden der Feuerwehr Krems teilgenommen haben. Mit der Drehleiter war die Kremser Feuerwehrjugend beim "Info-Tag der Feuerwehrjugend" in Dürnstein vertreten, und 7 Mitglieder der FF Krems absolvierten am Sonntagvormittag die Ausbildungsprüfung Atemschutz. Am Samstag- und Sonntagvormittag haben zwei Kameraden der Hauptwache an der Ausbildung zur Erlangung des 10-Meter Schiffsführerpatents teilgenommen.

Zusammengefasst war die Feuerwehr Krems in drei Tagen mit 146 Kameradinnen und Kameraden und 29 Fahrzeugen im Einsatz- oder Übungsdienst unterwegs, wobei 561 Stunden unentgeltlich und ehrenamtlich geleistet und 384 Kilometer mit den Fahrzeugen zurückgelegt wurden.