Schlangenrettung in der Austraße

von Christoph Gruber & Christopher RainZuletzt am Mittwoch, 5. Juni 2019 geändert.
Bislang 1067x gelesen.

Nachdem die Hauptwache der Feuerwehr Krems direkt an die Kremser Au grenzt, steht der Kontakt mit Schlangen fast auf der Tagesordnung. Ebenso rettet die Feuerwehr Krems öfters Schlangen aus den Gärten der Kremser Bürger. Mittwochabends wurde eine Äskulapnatter jedoch aus einer echten Notlage befreit.

Gegen 18:45 Uhr meldete eine Passantin persönlich in der Bezirksalarmzentrale, dass sich auf der gegenüberliegenden Park & Ride Anlage eine Schlage in einem Stück weggeworfenen Gitternetzes verfangen hatte.

Unverzüglich eilten drei Mitglieder mit dem Vorausfahrzeug dem Reptil zur Hilfe (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Nachdem sich das Tier sehr stark verwickelt hat, wurde das betroffene Teil des Gitters, welches zum Teil vom Erdreich bedeckt war, mit der Schlange lose geschnitten. Anschließend machten sich die Helfer mit Seitenschneider und Teppichmesser, daran Stück für Stück des Netzes vom Reptil zu entfernen.


Nach etwa 10 Minuten Arbeit war das Tier befreit. Eine kurze Kontrolle ergab, dass die Natter unverletzt war und somit wurde es in die Heimat entlassen.


Eingesetzte Kräfte:

3 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Kleinrüstfahrzeug

FW Hauptwache