Hunderettung bei Brandalarm und fünf weitere Einsätze am Dienstag

von Markus FaschingZuletzt am Mittwoch, 13. November 2019 geändert.
Bislang 2260x gelesen.

Einen einsatzreichen Dienstag verzeichnete die Kremser Feuerwehr am 12. November 2019. Die Einsatzkräfte waren noch keine Stunde vom letzten Einsatz, einem Verkehrsunfall im Ortsteil Mitterau (siehe auch das Alarmierungsprotokoll), mit dem Wechselladefahrzeug und dem Hilfeleistungfahrzeug eingerückt, als sie erneut zum Einsatz alarmiert wurden.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

 

In der Bezirksalarmzentrale Krems ging ein Brandalarm eines Betriebes im Kremser Gewerbepark ein (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Sofort rückten die Mitglieder mit einem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter zum Brandalarm aus. Bei der Anfahrt bemerkten die Kameraden des Tanklöschfahrzeuges einen kleinen Hund welcher mitten auf der Fahrbahn, quer über den Kreisverkehr und knapp vor mehreren Fahrzeugen, ganz wild umherlief. Über Funk wurde der Mannschaft der Drehleiter aufgetragen, den offensichtlich davongelaufenen Hund einzufangen (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Das Tanklöschfahrzeug fuhr währenddessen zum Brandalarm weiter zu.

Während der Erkundung des Brandalarmes, welcher sich als unabsichtlicher Fehlalarm beim Tausch eines Glases von einem Druckknopfmelder herausstellte, gelang es der Drehleiterbesatzung, den Hund einzufangen. Nachdem der Alarm der Brandmeldeanlage wieder rückgestellt war, begaben sich beide Fahrzeuge zum Bereich des Kreisverkehrs im Gewerbepark, wo der Hund als erstes von den Einsatzkräften gesehen wurde, um hier eventuell einen nach dem Hund suchenden Besitzer aufzufinden.  

Bei der Befragung von Passanten, ob jemanden einen nach dem Hund suchenden Besitzer aufgefallen war, bekamen die Einsatzkräfte die Information, dass ca. eine Stunde zuvor in der Facebookgruppe "Einsatz und Verkehrswarnung im Bezirk Krems" jemand vor einem kleinen Hund, welcher Herrenlos vom Ortsteil Rehberg in Richtung Stadteinwärts lief, gewarnt hatte. Daher entschieden die Einsatzkräfte die Suche nach dem Besitzer im Gewerbepark einzustellen und den Hund zum Kremser Tierheim zu bringen.

Bei der Fahrt zum Tierheim wurde das Tanklöschfahrzeug von der Bezirksalarmzentrale Krems über Funk zu einem weiteren Folgeeinsatz, einem stecken gebliebenen Aufzug im Ortsteil Weinzierl umdisponiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Rasch konnten zwei Personen aus dem Aufzug befreit und die Aufzugsanlage außer Betrieb genommen werden. Nachdem die Einsatzkräfte zu einer kurzen Nahrungsaufnahme in die Zentrale eingerückt waren, schrillte erneut der Hausalarm durch die Zentrale: ein Brandalarm in einem Parkdeck wurde ausgelöst (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Die Einsatzkräfte rückten mit einem Tanklöschfahrzeug zum fünften Einsatz des heutigen Tages aus.

Bei der Erkundung stellte der Einsatzleiter fest, dass offensichtlich ein Druckknopfmelder mutwillig eingeschlagen und betätigt wurde. Die Anlage wurde wieder rückgestellt und die Einsatzkräfte konnten in die Zentrale einrücken.

In den Abendstunden galt es einen weiteren Einsatz für die Feuerwehr Krems zu bewältigen. Auf der S5 verunfallte ein PKW und wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr von der Fahrbahn verbracht (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Gegen 20:30 Uhr konnte der letzte Einsatz beendet werden.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

 


Eingesetzte Kräfte:

11 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Hilfeleistungsfahrzeug
3 Tanklöschfahrzeuge
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache