Tierrettung in der Kremser Altstadt

von Christoph Gruber & Dominik KormesserZuletzt am Freitag, 6. Dezember 2019 geändert.
Bislang 941x gelesen.

Aufmerksame Passanten merkten in den Abendstunden des Krampustages, dass eine Taube in einem Wasserfangkasten einer Dachrinne gefangen war. Nachdem sich dieser in etwa 6 m Höhe befand, wurde die Feuerwehr verständigt.

Seitens der Bezirksalarmzentrale Krems wurde die Hauptwache der Feuerwehr Krems alarmiert, welche auf Grund der bevorstehenden wöchentlichen Gesamtübung rasch mit einem Hilfeleistungsfahrzeug sowie der Drehleiter zum Einsatzort ausrücken konnte (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

An der Einsatzstelle wurde die Drehleiter in Stellung gebracht - zwei Einsatzkräfte konnten die Taube aus ihrem Gefängnis holen. Sobald es der Taube wieder möglich war ihre Flügel auszubreiten, flog diese in die Freiheit davon.

Unter Applaus der Passanten packten die Einsatzkräfte zusammen und rückten um 18:35 Uhr wieder in die Feuerwache ein.


Eingesetzte Kräfte:

7 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Hilfeleistungsfahrzeug

FW Hauptwache