Wohnwagengespann aus Wassergraben geborgen

von Tobias Walzer, Manfred WimmerZuletzt am Donnerstag, 18. Juni 2020 geändert.
Bislang 1558x gelesen.

Am 18. Juni 2020 wurde die Feuerwache Gneixendorf kurz nach 4 Uhr früh von der Bezirksalarmzentrale Krems zur Bergung eines Wohnwagengespanns am Park & Ride Parkplatz neben der B37 alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Bei starkem Regen kam ein Fahrzeuglenker von der Fahrbahn ab, rutschte in einen Straßengraben und konnte sich nicht mehr selbstständig aus dieser misslichen Lage befreien.

Unmittelbar nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die Unfallstelle abgesichert, das Wohnwagengespann gegen weiteres Abrutschen mittels einer Seilwinde gesichert und eine genaue Erkundung der Lage durchgeführt. Da der PKW unbeschädigt zum Stillstand gekommen war, wurde das Wechselladefahrzeug mit Kran aus der Hauptwache nachgefordert, um eine schonende Bergung gewährleisten zu können. Anschließend konnte der Wohnwagen vom Zugfahrzeug getrennt, und mit der Seilwinde zurück auf festen Untergrund gezogen werden.
In weiterer Folge rüsteten sich zwei Mitglieder der Feuerwache Gneixendorf mit Wathosen aus, stiegen in den Wassergraben hinab und bereiteten die Bergung des PKW vor. Mithilfe von Felgenbändern und dem geschlossenen Hebekreuz von Last 4 konnte das Fahrzeug schlussendlich unbeschadet aus seiner Zwickmühle befreit werden.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach rund einer Stunde konnten alle Arbeiten abgeschlossen werden und die durchnässten Einsatzkräfte wieder ins trockene Feuerwehrhaus einrücken.


Eingesetzte Kräfte:

11 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug

FW Gneixendorf
FW Hauptwache