Morgendlicher Verkehrsunfall in der Missongasse

von Anna Wimmer, Theo Arnetzeder, Manfred WimmerZuletzt am Montag, 29. Juni 2020 geändert.
Bislang 1478x gelesen.

In den Morgenstunden des 28. Juni 2020 wurde der Bezirksalarmzentrale Krems durch die Polizeiinspektion Krems ein Verkehrsunfall in der Missongasse gemeldet, in dem mehrere PKW involviert waren. Der Disponent alarmierte die diensthabende Schleife der Hauptwache, die wenig später mit einem Hilfeleistungsfahrzeug und einem Kleinrüstfahrzeug in die Mitterau ausrückte (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

An der Einsatzstelle eingetroffen, wurde die Einbahnstraße mittels eines Feuerwehrfaltsignales abgesichert und mit der Bergung der Fahrzeuge begonnen. Der PKW, der die Straße blockierte, wurde mit Hilfe zweier Radroller von der Fahrbahn auf einen nebenliegenden Parkplatz gesichert abgestellt. Das zweite Auto wurde von einem privaten Abschleppunternehmen abtransportiert. Der PKW, der nicht so stark beschädigt und somit fahrtüchtig war, verblieb am Unfallort. Die Straße wurde im Anschluss von Scherben und Autoteilen gereinigt und wieder für den Verkehr freigegeben.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach rund zwei Stunden konnte die ausgerückte Mannschaft wieder in die Hauptwache einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.


Eingesetzte Kräfte:

7 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinrüstfahrzeug

FW Hauptwache

Polizei