Mountainbikeunfall Kampsee Thurnberg

von Martin UnterbergerZuletzt am Freitag, 24. Juli 2020 geändert.
Bislang 1572x gelesen.

Am 22. Juli 2020, um die Mittagszeit, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Krumau am Kamp, Preinreichs und Eisenberg mittels Sirene zu einem Technischen Einsatz in die Schattauersiedlung (Katastralgemeinde Krumau) alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Bereits die Informationen bei der Alarmierung deuteten auf einen herausfordernden Einsatz hin – „…weibliche Person abgestürzt über Felsen … schmaler Weg ca. 100 m nach dem letzten Haus“.

Nachdem die Feuerwehrkräfte am Unfallort ankamen, wurde festgestellt, dass eine Person am Rundwanderweg um den Kampsee Thurnberg an einer schmalen Stelle mit dem Rad etwa 7-8 Meter über steil abfallende Felsen gestürzt war. Anschließend wurde nach der Erstversorgung gemeinsam mit Notarzt und Rettungsdienst die verletzte Person für einen schonenden Abtransport vorbereitet. Da ein Abtransport zum bzw. über den Wanderweg nur sehr aufwendig möglich gewesen wäre, erfolgte der Transport mithilfe eines Ruderbootes zu einer in der Nähe gelegenen Bootsanlegestelle. Von dort erfolgten die Umlagerung sowie der Weitertransport mittels Rettungswagen ins Landesklinikum Horn. Anschließend wurde noch das Fahrrad geborgen und der ebenfalls anwesenden Polizei übergeben. Nach rund zwei Stunden konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.


Eingesetzte Kräfte:

18 Einsatzkräfte der Feuerwehr

FF Eisenberg
FF Krumau am Kamp
FF Preinreichs

Polizei
Rettung