Waldbrandverordnung für den Verwaltungsbezirk Krems-Stadt

von Magistrat KremsZuletzt am Dienstag, 30. April 2019 geändert.
Bislang 3515x gelesen.

Präambel

Auf Grund der vorherrschenden Witterungsverhältnisse (Trockenheit) sowie der damit verbundenen erhöhten Gefahr von Waldbränden ergeht gemäß § 41 Abs 1 des Forstgesetzes 1975 nachstehende

 

V E R O R D N U N G:


Gemäß § 41 Abs 1 in Verbindung mit § 170 Abs 1 des Forstgesetzes 1975, BGBl 440/1975 in der geltenden Fassung („idgF“) wird für den Verwaltungsbezirk Krems-Stadt zum Zweck der Vorbeugung gegen Waldbrände verordnet:


§ 1
In den Waldgebieten des Verwaltungsbezirkes Krems-Stadt sowie in deren Gefährdungsbereichen sind jegliches Feuerentzünden und das Rauchen verboten.

§ 2
Übertretungen dieser Verordnung stellen Verwaltungsübertretungen dar und werden nach § 174 Abs 1 lit a Z 17 des Forstgesetzes 1975 mit Geldstrafen bis zu EUR 7.270,-- oder mit Freiheitsstrafe bis zu vier Wochen geahndet.

§ 3
Diese Verordnung tritt mit Kundmachung durch die Bezirksverwaltungsbehörde mit sofortiger Wirksamkeit in und mit 31.12.2019 außer Kraft.

Rechtsgrundlagen:

§ 41 Abs 1 iVm § 170 Abs 1 Forstgesetz 1975, BGBl 1975/440 idgF


Hinweise:


?Für den Bürgermeister:
Dr. Birgit Leutmezer-Kumarawadu


GZ.: KS-AN-20/531/3-2019
Anlagenrecht: 02732/801-535

Hier sehen Sie eine Übersicht über die derzeitige Waldbrandgefahr: www.zamg.ac.at