Nächtlicher Müllbehälterbrand in Stein

von Manuel Kitzler und Thomas WechtlZuletzt am Freitag, 10. April 2020 geändert.
Bislang 979x gelesen.

Kurz vor Mitternacht am 7. April 2020 wurde die Hauptwache der Feuerwehr Krems zu einem Müllbehälterbrand bei der Shell Tankstelle in Stein alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Kurz darauf konnte das erste Tanklöschfahrzeug aus der Wache ausrücken und begab sich zum Einsatzort. Die Einsatzkräfte rüsteten sich schon während der Anfahrt mit Atemschutzgeräten aus, um vor den giftigen Brandrauch geschützt zu sein. 

Am Einsatzort angekommen, wurden die benachbarten Müllbehälter von Passanten bereits auf die Seite geschoben, um die Brandausweitung zu verhindern. Mittels Schnellangriffseinrichtung konnte das Feuer rasch niedergeschlagen werden. 

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

 

Kurze Zeit später konnte Brandaus gegeben werden. Anschließend wurde mit der Wärmebildkamera die Brandfläche auf Hotspots kontrolliert.

Nach rund 45 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder in die Zentrale einrücken und die Einsatzbereitschaft gemäß der Vorschriften der Feuerwehr Krems in der COVID-Zeit wiederherstellen.

 

 

 

 


Eingesetzte Kräfte:

14 Einsatzkräfte der Feuerwehr

3 Tanklöschfahrzeuge

FW Hauptwache

Polizei