Elf Einsätze für die Feuerwehr Krems nach großflächigem Stromausfall

von Wimmer AnnaZuletzt am Samstag, 2. Mai 2020 geändert.
Bislang 1951x gelesen.

Am 2. Mai 2020 kam es gegen 11 Uhr zu einem Stromausfall, welcher nahezu das gesamte Stadtgebiet betroffen hat.

Kurz nachdem die Stromversorgung ausfiel, liefen die ersten Notrufe in der Alarmzentrale ein. Mehrere Personen waren in Aufzügen eingeschlossen und die Betreiberfirmen ersuchten um Unterstützung der Feuerwehr.

25 Mitglieder der Hauptwache rückten darauf mit mehreren Einsatzfahrzeugen zu den insgesamt acht Einsatzstellen aus, und befreiten zehn eingeschlossene Personen aus den Aufzügen.

Etwas später ging ein Notruf vom Langenloiserberg ein, neben einem Trafo kam es in einem Gestrüpp zu einer Rauchentwicklung (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Rasch konnte Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um Abgase einer Notstromanlage, welche in diesem Bereich ins Freie geleitet werden.

Keine 10 Minuten später liefen zwei automatische Brandmeldealarme in der Bezirksalarmzentrale ein (siehe auch das Alarmierungsprotokoll) und (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Unverzüglich rückten die Tanklöschfahrzeuge zu den Einsatzorten ab. An beiden Objekten konnte kein Brand festgestellt werden.

Knapp 1,5 Stunden nach dem ersten Alarm konnten die Mitglieder alle Einsätze beenden.

 


Eingesetzte Kräfte:

24 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinrüstfahrzeug
3 Tanklöschfahrzeuge

FW Hauptwache