Abendliche Taubenrettung in der Roseggerstraße

von Manuel KitzlerZuletzt am Samstag, 9. Mai 2020 geändert.
Bislang 881x gelesen.

In den Abendstunden des 8. Mai 2020 wurde die Hauptwache zu einer Tierrettung in die Roseggerstraße gerufen. Ein Hilfeleistungsfahrzeug rückte kurz nach der Alarmierung zum Einsatzort aus. (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

An der Einsatzstelle angekommen, klärte ein Bewohner die Einsatzkräfte auf, dass eine Taube in einem Regenrohr gefangen war. Durch das Öffnen des Regenfallrohres beim Bodeneinlauf konnte Zugang zu der Taube. geschaffen weden. Beim Befreien des Tiers bemerkten die Helfer, dass noch eine zweite Taube im Rohr steckte und holten diese auch aus der Notlage. Eines der Tiere überlebte dieses Unglück nicht. Die andere Taube konnte der ebenfalls verständigten Tierrettung übergeben werden. 

Etwa eine halbe Stunde später konnten die Einsatzkräfte in die Feuerwehr wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. 


Eingesetzte Kräfte:

2 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug

FW Hauptwache

Tierrettung