Unterstützung bei Brand in Theißer Gewerbebetrieb

von Christoph Gruber & Manfred WimmerZuletzt am Mittwoch, 5. August 2020 geändert.
Bislang 2162x gelesen.

Kurz nach 17:30 Uhr wurde die Hauptwache der Feuerwehr Krems zu einem Brand nach Theiß alarmiert. Die Kräfte der Hauptwache rückten unverzüglich mit zwei Tanklöschfahrzeugen und der Drehleiter zur Unterstützung nach Theiß aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde bereits ein Außenangriff durchgeführt und die Kräfte der Feuerwehr Krems bekamen den Auftrag ein versperrtes Hallentor zu öffnen. Ein Atemschutztrupp öffnete mit der Rettungskettensäge der Drehleiter das Tor und verschaffte sich so Zugang zum Brandraum.

Relativ rasch wurde auch von der Nordseite des Objekts ein Zugang geschaffen, weshalb zwei Einsatzabschnitte aufgebaut wurden.

Nachdem das Tor geöffnet war, gingen Atemschutztrupps der Feuerwehr Krems und Hadersdorf zur Brandbekämpfung in den Innenangriff vor. Mit massiven Wassereinsatz konnten das Brandgut abgelöscht werden, jedoch kam es immer wieder zu Rückzündungen und kleineren Verpuffungen. Im Abschnitt Nord wurde von Atemschutztrupps die Möglichkeit des Übergriffs kontrolliert.

Zeitgleich wurden mit Lüftungsgeräten angrenzende Hallenteile entraucht, um größeren Schaden durch Brandrauch zu verhindern.

Mehrere Atemschutztrupps brachten das Brandgut ins Freie und deponierten es in einer speziellen Box in welcher zusätzlich Feuerlöschgranulat darüber geleert wurde, um eine Wiederentzündung zu verhindern.

Von Tank 2 Krems wurde ein Dekontaminationsplatz aufgebaut, bei welchen die Atemschutzgeräteträger grob gereinigt und entkleidet wurden. Die eingesetzten Kremser Atemschutztrupps wurden nach ihrem Einsatz von einem Mannschaftstransportfahrzeug abgeholt und zur persönlichen Reinigung in die Hauptwache gebracht.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach zwei Stunden konnte der Einsatz der Kremser Kräfte beendet werden, in den kommenden Tagen wird nun vor allem die persönliche Schutzausrüstung speziell gereinigt. Die Atemschutzgeräte werden komplett zerlegt, gereinigt und geprüft. Die Schutzbekleidung wird bei einer Reinigungsfirma gereinigt. Ein aufwendiges Prozedere, jedoch bei den Dämpfen welche sich bei Bränden entwickeln eine absolute Notwendigkeit für die Gesundheit der freiwilligen Mitglieder der Feuerwehr.


Eingesetzte Kräfte:

33 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Mannschaftstransportfahrzeug
2 Tanklöschfahrzeuge
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache

FF Gedersdorf
FF Grunddorf
FF Hadersdorf
FF Kamp
FF Rohrendorf
FF Theiss

Polizei
Rotes Kreuz Krems