Übung – Kellerbrand in Egelsee

von Paula Lindner, Klemens KremserZuletzt am Montag, 24. August 2020 geändert.
Bislang 446x gelesen.

Am 21.08. wurden die Mitglieder der Feuerwache Egelsee um 19:00 Uhr zu einer Atemschutz-Übung abberufen. Die Übungsannahme war, dass in einem Weinkeller in Egelsee bei Abfüllarbeiten eine Maschine in Brand geriet. Am Einsatzort angelangt berichtete ein Augenzeuge, dass der Winzer und sein Sohn vermisst werden und sich noch im Weinkeller aufhalten.

Unter Atemschutz gingen zwei Trupps in den Keller vor, um die Vermissten zu retten und den Brand zu löschen. Bereits nach zwei Minuten konnte die erste Person gefunden und ins Freie gebracht werden. Auch die zweite Person wurde weit hinten im stark verrauchten Weinkeller nach kurzer Zeit gefunden und gerettet. Anschließend konnte der Brand lokalisiert und abgelöscht werden, so konnte nach gut 20 Minuten Brandaus gegeben werden.

Danach versammelten sich beide Trupps vor dem Brandobjekt, um gemeinsam die kontaminierte Kleidung richtig abzulegen. Das richtige Ablegen der Schutzbekleidung ist besonders wichtig um den Kontakt mit Schadstoffen, die durch den Brandrauch an der Ausrüstung haften, möglichst gering zu halten.

Die Feuerwache Egelsee möchte sich ganz herzlich bei der Familie Wittmann bedanken, die das Üben in ihrem Weinkeller ermöglicht hat.

 


Eingesetzte Kräfte:

11 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Kleinlöschfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug

FW Egelsee