Küchenbrand am Bahnhofplatz

von Melissa DeiblerZuletzt am Dienstag, 25. August 2020 geändert.
Bislang 1127x gelesen.

Am 23. August 2020 wurde am Bahnhofplatz in Krems ein Küchenbrand in einem Schnellimbissladen gemeldet. Der diensthabende Disponent alarmiert nach Alarmstufe B2 zwei Feuerwachen (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Nach kürzerster Zeit konnten zwei Tanklöschfahrzeuge und ein Kleinlöschfahrzeug  der Hauptwache und der Feuerwache Egelsee zum Einsatzort ausrücken.  

Während der Fahrt rüstete sich bereits ein Atemschutztrupp aus. Am Einsatzort angekommen verschaffte sich der Gruppenkommandant ein Lagebild zur Ersteinschätzung, während der Atemschutztrupp eine Schlauchleitung zum Erstangriff vorbereitete. Vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde der Brand bereits vom Besitzer des Imbissladens mittels Handfeuerlöscher abgelöscht. Mittels der Wärmebildkamera konnte der Brandherd rasch lokalisiert werden. Ein Stromkabel war die Ursache.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach ca. 45 Minuten konnten die alarmierten Einsatzkräfte in die Wachen einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Am späten Nachmittag kam ein erneuter Notruf in die Bezirksalamzentrale ein. Hier handelte es sich um einen Brandverdacht in der Mitterau, wo ein Bewohner einen Brandgeruch beim Aufzug wahrnahm. Erneut konnte rasch ein Tanklöschfahrzeug besetzt werden und zum Einsatzort aufbrechen. (siehe auch das Alarmierungsprotokoll

Am Einsatzort angekommen, wurde das komplette Gebäude erkundet, da keine Rauchentwicklung wahrnehmbar war. Aufgrund fehlender weiterer Anzeichen für einen Brand, konnte der Einsatz der Feuerwehr somit beendet werden. Der Lift wurde zur Sicherheit gesperrt und stromlos gemacht.

Nach rund einer Stunde konnten die eingesetzten Kräfte in die Feuerwache einrücken. 


Eingesetzte Kräfte:

30 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Kleinlöschfahrzeug
3 Tanklöschfahrzeuge

FW Egelsee
FW Hauptwache

Brandursachenermittler
Polizei
Rettung