Menschenrettung nach Unfall mit Fahrrad

von Markus FaschingZuletzt am Montag, 31. August 2020 geändert.
Bislang 1537x gelesen.

Am Samstag den 29.08.2020 ging gegen 23:27 Uhr die Meldung über eine abgestürzte und verletzte Radfahrerin im Bereich Dürnstein-Oberloiben in der Bezirksalarmzentrale Krems ein. Der Disponent alarmierte die Feuerwehren Dürnstein und Krems-Hauptwache zur Person in Notlage (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Da sich in der Hauptwache der Feuerwehr Krems noch Mannschaft einer zuvor abgeschlossenen Brandsicherheitswache bei einem Feuerwerk befand, konnten diese umgehend mit einem Hilfeleistungsfahrzeug zum Einsatzort ausrücken. Am Einsatzort fast zeitgleich mit den Kameraden aus Dürnstein eingetroffen, wurde die Unfallstelle von beiden Seiten abgesichert. Sofort begaben sich die Einsatzkräfte mit Lichtflutern und Leitern zur verletzten Person. Diese wurde von einem zuvor eingetroffenen Rettungswagen des Roten Kreuz Krems bereits erstversorgt. Aufgrund des kritischen Zustandes der Patientin, der sehr engen Platzverhältnisse im Regenwasserkanal und des plötzlich einsetzenden Starkregens, wurde nach Abstimmung mit dem anwesenden Notarzt eine Crashrettung zur besseren Versorgung der Verletzten im Rettungswagen durchgeführt. Hand in Hand zwischen den Einsatzkräften der Feuerwehr Dürnstein, Krems und den Sanitätern des Roten Kreuzes, wurde die Patientin auf eine Korbschleiftrage umgelagert und aus dem Regenwasserkanal gerettet.

Im Rettungswagen wurde die verletzte Radfahrerin vom Notarzt für den Transport stabilisiert und anschließend ins Universitätsklinikum Krems gebracht. Aufgrund der Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei musste die Bundesstraße B3 für die Zeit der Personenrettung vollständig gesperrt werden.

(c) M. Bauer / FF Dürnstein(c) M. Bauer / FF Dürnstein(c) M. Bauer / FF Dürnstein

 Nach etwa einer Stunde konnten die eingesetzten Kräfte wieder in deren Feuerwehrhäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Die Mannschaft der Feuerwehr Krems, welche auf der Rotkreuz Dienststelle noch auf die Retournierung der Korbschleiftrage warten musste, bedankt sich auf diesem Weg recht herzlich bei den Kollegen für die nächtliche Einsatzverpflegung.


Eingesetzte Kräfte:

28 Einsatzkräfte der Feuerwehr

2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinlöschfahrzeug
1 Kommandofahrzeug

FW Hauptwache

FF Dürnstein

Polizei
Rotes Kreuz Krems