Übung: Fahrzeugbergung im Thallerner Augebiet

von Markus HöbarthZuletzt am Dienstag, 8. September 2020 geändert.
Bislang 439x gelesen.

Die drei Feuerwachen im Bereich Süd starteten mit einer technischen Übung in den Ausbildungsherbst. Nachdem gegen Ende des Jahres in diesem Bereich ein neues Hilfeleistungsfahrzeug in den Dienst gehen wird, wurde die Übung so aufgebaut, dass Gerätschaften, welche in Zukunft auf dem Fahrzeug stationiert sind auch praktisch zum Einsatz kommen sollen. Die theoretischen Schulungen wurden in der Vergangenheit abgehalten.

In einem engen Waldstück ist ein PKW, besetzt mit drei Personen, in den Graben gerutscht. Der ersteintreffenden Fahrzeugkommandant von Pumpe Thallern erkundete die Lage und lies als ersten Schritt das Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen absichern. Tank Angern baute eine Löschleitung für den vorbeugenden Brandschutz auf. Hand in Hand führten die anwesenden Übungsteilnehmer die Menschenrettung über das Heck des Fahrzeuges mittels Spineboard durch. Mittels Handspreizer musste davor der Kofferraum geöffnet werden. Ein Mitfahrer, welcher im Waldstück am Boden gelegen ist, wurde ebenfalls aus dem unwegsamen Gelände gerettet.


Nach der Menschenrettung konnte nun mittels Seilwinde von Tank 5 Krems das Fahrzeug aus den Graben gezogen werden und wieder auf befestigten Boden abgestellt werden.

Abschließend fand eine Übungsnachbesprechung mit allen Anwesenden statt und die Übungsteilnehmer aus Angern, Hollenburg und Thallern konnten nach zwei Stunden wieder deren Einsatzbereitschaft an Florian Krems übermitteln.


Eingesetzte Kräfte:

25 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
3 Kleinlöschfahrzeuge

FW Angern
FW Hollenburg
FW Thallern