Vermutlicher Wohnungsbrand in der Hafenstraße

von Manuel KitzlerZuletzt am Donnerstag, 17. September 2020 geändert.
Bislang 1056x gelesen.

Am Sonntag Nachmittag des 13. September 2020 rief ein Anrainer den Notruf 122 an und meldete, dass Rauch aus einem Fenster in der Hafenstraße aufstieg. Rasch alarmierte der diensthabende Disponent die Feuerwachen Gneixendorf und Hauptwache zu diesem vermutlichen Wohnungsbrand. Kurz darauf rückten bereits die ersten Fahrzeuge zum Notfallort aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Bei der Anfahrt rüstete sich ein Trupp mit Atemschutzgeräten aus, um sofort in den Einsatz gehen zu können. Am Einsatzort ergab sich folgende Lage, nachdem Nachbarn aus der Wohnung ein verstummendes Husten hörten und der Bewohner die Türe nicht öffnete traten diese die Türe ein. Hierbei stellten sie fest, dass glücklicherweise nur Kochgut angebrannt war, die Person war wohlauf. 

Die Tätigkeiten der Feuerwehr beschränkten sich daher auf die Kontrolle mittels Wärmebildkamera und das ventilieren der Wohnung mit einem Druckbelüfter. 

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Als alle Arbeiten abgeschlossen waren, wurde die Türe wieder verschließbar gemacht und die Wohnung an dem Eigentümer übergeben. 

Nach etwa zwei Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder in ihre Feuerwachen einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. 


Eingesetzte Kräfte:

32 Einsatzkräfte der Feuerwehr

2 Hilfeleistungsfahrzeuge
2 Tanklöschfahrzeuge

FW Gneixendorf
FW Hauptwache

Polizei
Rettung