Müllbehälterbrand in der Langenloiserstraße

von Anna WimmerZuletzt am Donnerstag, 24. September 2020 geändert.
Bislang 667x gelesen.

In den Abendstunden des 22. September 2020 wurde die Hauptwache Krems zu einem Müllbehälterbrand in die Langenloiserstraße alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Die noch anwesende Hausmannschaft, konnte nach dem der Hausalarm ertönte, ein Tanklöschfahrzeug besetzen und sofort zu dem Brand ausrücken. Schon während der Anfahrt rüsteten sich die Atemschutzgeräteträger für die Brandbekämpfung aus. Beim Eintreffen am Einsatzort stand ein Müllbehälter im Vollbrand und um die Ausbreitung zu verhindern, wurden die angrenzenden Behälter weggezogen. Mit der Schnellangriffsleitung wurde die Brandbekämpfung begonnen. Zeitgleich rückte ein zweites vollbesetztes Tanklöschfahrzeug aus und stellte die Reserve für die eingesetzte Löschgruppe her. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde noch mit Schanzwerkzeugen der Müll auseinander gezogen und nachgelöscht. Zum Schluss wurde mit der Wärmebildkamera die Brandstelle kontrolliert. Danach konnte der Atemschutztrupp ihr Gerät ablegen und die Werkzeuge reinigen.

Nach rund 40 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder in die Hauptwache einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.


Eingesetzte Kräfte:

14 Einsatzkräfte der Feuerwehr

2 Tanklöschfahrzeuge

FW Hauptwache

Polizei