LKW-Bergung in Gneixendorf

von Tobias WalzerZuletzt am Mittwoch, 18. November 2020 geändert.
Bislang 1056x gelesen.

In den späten Nachmittagsstunden des 12. November wurde die Feuerwache Gneixendorf von der Bezirksalarmzentrale Krems zu einer LKW-Bergung im Ortsgebiet alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).
Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung rückten Tank und Bus Gneixendorf in Richtung Einsatzstelle aus.

Ein vollbeladener LKW blieb aufgrund der Witterungsverhältnisse auf einem Feldweg hängen und konnte sich in weiterer Folge nicht mehr selbstständig aus seiner misslichen Lage befreien. Nach einer ausgiebigen Erkundung durch den Einsatzleiter wurde beschlossen, den LKW mittels der Seilwinde von Tank Gneixendorf zu bergen. Um dies zu ermöglichen, wurde das Gefährt entladen und gelöstes, schlammiges Erdreich abgetragen. Weiters wurde die Straße für den Verkehr gesperrt, um ein sicheres Arbeiten der Einsatzkräfte zu ermöglichen. Nachdem die Seilwinde angeschlagen war und alle Personen den Gefahrenbereich verlassen hatten, konnte der LKW wieder auf festen Untergrund gezogen werden.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach rund eineinhalb Stunden konnten die Einsatzkräfte die Bergung abschließen und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Der LKW setzte seine Fahrt unbeschädigt fort.


Eingesetzte Kräfte:

7 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug

FW Gneixendorf