Fahrzeugbergung nach doppeltem Verkehrsunfall

von Christoph Gruber & Manfred WimmerZuletzt am Samstag, 5. Dezember 2020 geändert.
Bislang 1298x gelesen.

Zur Bergung eines verunfallten PKW rief die Polizei die Einsatzkräfte der Feuerwehr Krems in den Abendstunden des 2. Dezember 2020. Gemäß Sonderalarmplan für die B37a wurden von der Bezirksalarmzentrale die Feuerwachen Hauptwache und Hollenburg alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). 

Unverzüglich nach dem Alarm rückten die Einsatzkräfte zur Unfallstelle aus. Nach wenigen Minuten wurde festgestellt, dass sich in der Zwischenzeit ein Folgeunfall ereignete und ein weiterer PKW in den ersten Unfall fuhr.

Eine Person wurde vom Rettungsdienst versorgt, die Feuerwehr Krems kümmerte sich um die Fahrzeugwracks. Nachdem die Batterien der drei Fahrzeuge abgeschlossen waren, starteten die Einsatzkräfte das Freimachen der Verkehrswege.  Ein Fahrzeug wurde mit dem Wechselladefahrzeug gesichert abtransportiert, ein weiteres Wrack holte ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle und der dritte PKW wurde von den Einsatzkräften in Hollenburg abgestellt, wo die Besitzer die Abholung veranlassten.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Ebenso wurde die Straßenmeisterei bei der Fahrbahnreinigung durch die Feuerwehrkräfte unterstützt.

Zwei Stunden nach der Alarmierung waren alle Kräfte der beiden Kremser Feuerwachen wieder eingerückt.

 


Eingesetzte Kräfte:

17 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinlöschfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache
FW Hollenburg

Polizei
Rotes Kreuz Krems