Fahrzeugbergung nach Unfall mit Eisenbahn

von Christoph GruberZuletzt am Montag, 8. Februar 2021 geändert.
Bislang 1596x gelesen.

Kurz vor 4 Uhr morgens wurden am 8. Februar 2021 die Einsatzkräfte der Feuerwehr Krems zu einem Verkehrsunfall in den Ortsteil Weinzierl gerufen. Ein PKW kollidierte mit der Hafen- und Industriebahn und wurde ca. 100 Meter vom Zug mitgeschliffen.
 

Der Lenker konnte das Fahrzeug leicht verletzt selbstständig verlassen. Die alarmierte Mannschaft der Hauptwache rückte mit drei Fahrzeugen zur Bergung des PKW aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

An der Unfallstelle wurde der Lenker bereits vom Roten Kreuz versorgt und die Mitarbeiter der Kremser Hafen- und Industriebahn erklärten die Lage.
Der PKW war derartig mit dem Waggon verkeilt, dass dieser mit der Seilwinde des Hilfeleistungsfahrzeuges vom Puffer gezogen werden musste. Nachdem dieser vom Schienenfahrzeug getrennt war, konnte das Wechselladefahrzeug in Stellung gebracht werden.

Mit dem Ladekran konnte das Wrack schließlich vom Gleisbett gehoben und im Anschluss gesichert abgestellt werden.

Knapp 2,5 h nach der Alarmierung konnte der Einsatz abgeschlossen werden. 

 


Eingesetzte Kräfte:

7 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinrüstfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache

Polizei
Rotes Kreuz Krems