Übungsabend der Feuerwache Gneixendorf

von Tobias WalzerZuletzt am Sonntag, 14. März 2021 geändert.
Bislang 486x gelesen.

Anfang März nutzte die Feuerwache Gneixendorf die gelockerten Covid-Regelungen, gekoppelt mit einem gut ausgearbeiteten Testsystem der Feuerwehr Krems, um die erste Übung im Jahr 2021 abzuhalten.

Nachdem sich alle Mitglieder einen Corona-Schnelltest unterzogen haben, wurden die Einsatzkräfte der Feuerwache Gneixendorf von der Übungsleitung zu einem vermuteten Kellerbrand im Ortsteil Lerchenfeld alarmiert.

Bereits während der Anfahrt rüstete sich ein Trupp mit Atemschutz aus, um in weiterer Folge unmittelbar nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle mit dem Aufbau der Löschleitungen und der Personensuche im verrauchten Gebäude beginnen zu können. Parallel zur Personensuche wurde von weiteren Mitgliedern eine Leitung zu einem Hydranten verlegt, ein Außenangriff gestartet und ein Lüfter in Stellung gebracht.

In weiterer Folge des Übungsabends wurden die Gerätschaften wieder am Fahrzeug verstaut, die Mannschaft neu eingeteilt und ein neues Szenario abgearbeitet.

Nun wiederum war es im Obergeschoss des Wohnhauses zu einer starken Rauchentwicklung gekommen, mehrere Personen wurden noch vermisst. Rasch konnte die Angriffsleitung aufgebaut und in das verrauchte Stockwerk vorgegangen werden. Binnen weniger Minuten waren alle Personen gerettet, die Wohnung belüftet und Brand aus durchgegeben.

Nach rund zwei Stunden waren alle Gerätschaften wieder einsatzbereit und die Kräfte der Feuerwache Gneixendorf konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Anschließend wurde eine Nachbesprechung abgehalten, bei welcher die Erkenntnisse der Übung besprochen wurden.


Eingesetzte Kräfte:

10 Einsatzkräfte der Feuerwehr

FW Gneixendorf