Sinkendes Sportboot erfolgreich geborgen

von Theo ArnetzederZuletzt am Freitag, 7. Mai 2021 geändert.
Bislang 1150x gelesen.

Am 4. Mai 2021 ging kurz nach 15 Uhr in der Bezirksalarmzentrale Krems die Meldung über ein sinkendes Sportboot an einem Steg im Kremser Yachthafen ein. Der Disponent alarmierte die Hausmannschaft, welche wenige Minuten später mit dem Hilfeleistungsfahrzeug Tank 5 Krems zur Bootsbergung ausrückte (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt, dass das Boot schon bis zur Hälfte seitlich unter Wasser war. Zur Hilfe wurde die Tauchgruppe Nord, welche in Weißenkirchen in der Wachau stationiert ist, über die LWZ (Landeswarnzentrale Niederösterreich) angefordert. Diese sind für etliche Bergungen von Sachgütern, Fahrzeugen, Personen und sonstigen Hilfeleistungen in und unter dem Wasser spezialisiert.

Währenddessen wurden selbstsaugende Ölsperren zu Wasser gelassen, um eventuelle Betriebsmittelaustritte abzufangen, sodass keine weitere Gefahr für Tier und Umwelt besteht.

Nach dem Eintreffen der Taucher wurden Hebeballons am Wrack angebracht. Mit diesen Ballons kann man Gegenstände beschädigungsfrei aus dem Wasser heben. Das Boot wurde anschließend in eine waagrechte Position gebracht und mithilfe eines Bootsanhängers und dem geländegängigen Allradfahrzeug Last 6 Krems aus dem Wasser geslippt.

Nach erfolgreicher Bergung des Bootes wurde die Einsatzstelle aufgeräumt und alle Einsatzkräfte konnten nach mehr als vier Stunden wieder einrücken.


Eingesetzte Kräfte:

15 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Sonderfahrzeug
1 Versorgungsfahrzeug

FW Hauptwache

Tauchgruppe Nord

Gemeinde
Schifffahrtsaufsicht