Jungvogel aus Zwangslage befreit

von Tobias WalzerZuletzt am Samstag, 22. Mai 2021 geändert.
Bislang 629x gelesen.

In den Nachmittagsstunden des 18. Mai 2021 wurde die Feuerwache Gneixendorf zu einer Tierrettung im Ortsgebiet alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Ein Jungvogel mitsamt seinem Nest wurde aufgrund der starken Regenfälle in die Dachrinne geschwemmt und kam erst kurz vor der Kanalisation zum Stillstand.

Zum Retter des kleinen Vögelchen wurde ein weiteres tierisches Lebewesen. Eine Hündin nahm die Fährte des verunfallten Jungtieres auf, und meldete dies sogleich ihren Besitzern, welche in weiterer Folge die Feuerwehr alarmierten. Umgehend nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde die Regenrinne entfernt, um den jungen Flugkünstler aus seiner Zwangslage zu befreien. Weiters wurde mit einer Schiebeleiter das Dach sowie die Dachrinne nach den Geschwistern des Jungtieres abgesucht. Nach dem Entfernen der Regenrinne wurde der Vogel von einem Feuerwehrmann aus der misslichen Situation befreit und flog sogleich in die Freiheit davon. Für ein gemeinsames Foto konnten die Hündin und das Jungtier leider nicht mehr überredet werden, der Drang der Freiheit war wohl zu groß.

Nach rund 30 Minuten war das Jungtier befreit und alle Einsatzkräfte konnten wieder einrücken, sowie die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.


Eingesetzte Kräfte:

7 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug

FW Gneixendorf