Fahrzeugüberschlag im Baustellenbereich der B37 bei Gneixendorf

von Anna Wimmer und Manuel KitzlerZuletzt am Montag, 24. Mai 2021 geändert.
Bislang 1804x gelesen.

Am Abend des 24. Mai 2021 ging in der Bezirksalarmzentrale Krems ein Notruf über einen Verkehrsunfall auf der B37 ein. Rasch alarmierte der Disponent die Wachen Gneixendorf und Hauptwache zu einer Menschenrettung, da zum Zeitpunkt der Alarmierung noch unbekannt war, ob Personen eingeklemmt waren (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Aus bisher ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug von der Straße ab, überschlug sich einmal und blieb anschließend auf dem Dach im Straßengraben liegen.

Der Fahzeugkommandant des ersteintreffenden Fahrzeug, Tank Gneixendorf, erkundete die Lage und ließ den Brandschutz vor dem PKW aufbauen. Im weiteren Verlauf sicherte ein Hilfeleistungsfahrzeug aus der Hauptwache die Unfallstelle ab, wodurch ein Fahrstreifen für den Fließverkehr gesperrt wurde. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass sich niemand mehr im Fahrzeug befand.

Als die Polizei das Fahrzeug nach der Unfallaufnahme freigab, begannen die Einsatzkräfte mit der Bergung des Unfallwracks. Hierzu wurde eine weitere Spur gesperrt, da sich das Wechselladefahrzeug mit Kran hier in Stellung brachte. Am verunfallten PKW befestigte die Mannschaft Rundschlingen und mit dem Kran konnte der Wagen auf die Straße gehoben werden. 

Anschließend wurde der PKW mit Manpower der Einsatzkräfte auf die Reifen gestellt. Hier stellte sich heraus, dass neben der geborstenen Ölwanne auch der Tank leck lief.  Zügig wurde ausreichend Bindemittel aufgebracht, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.  Wenig später hob der Lastkran des Wechselladefahrzeugs den PKW auf das Bergeplateau und stellte diesen an einem gesicherten Platz ab. Zeitgleich säuberte die Mannschaft die Straße von Betriebsmitteln und Fahrzeugteilen.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Im Anschluss übergab der Einsatzleiter die Unfallstelle an den Straßenerhalter und die Kräfte rückten nach über einer Stunde ab.


Eingesetzte Kräfte:

28 Einsatzkräfte der Feuerwehr

3 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Versorgungsfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Gneixendorf
FW Hauptwache

Polizei
Rotes Kreuz Krems
Straßenerhalter