Feuerwache Gneixendorf übt im "Brandhaus"

von Tobias WalzerZuletzt am Sonntag, 20. Juni 2021 geändert.
Bislang 652x gelesen.

Am 12. Juni 2021 stand für 13 Mitglieder der Feuerwache Gneixendorf sowie für zwei Ausbilder der Feuerwehr Krems ein intensiver Übungsvormittag im Brandhaus des NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln am Programm. In diesem Gebäude können unter fordernden Bedingungen realistische Brandszenarien simuliert und trainiert werden.

Insgesamt waren für jeden Atemschutztrupp, welcher aus drei oder vier Personen besteht, zwei Szenarien abzuarbeiten. Zu Beginn galt es einen Wohnungsbrand zu bekämpfen, im zweiten Durchgang wurden die Teilnehmer mit einem Kellerbrand konfrontiert. Das Hauptaugenmerk hierbei galt vor allem der Vertiefung des „Basisvorgehen Innenangriff“ der Feuerwehr Krems, dem Arbeiten im Atemschutztrupp sowie dem situationsabhängigen Umgang mit dem Strahlrohr. Des Weiteren wurde das Schlauchmanagement in Stiegenhäusern wieder vertieft.

Vor allem für junge Kameraden war diese Ausbildung eine hervorragende Möglichkeit, erste Erfahrungen mit dem Feuer und den hohen Temperaturen zu sammeln. Auch konnte hier das Erlernte erstmals unter realistischen Bedingungen angewendet werden.

 


Eingesetzte Kräfte:

15 Einsatzkräfte der Feuerwehr