Verkehrsunfall auf der S5 bei Altweidling

von Manuel Kitzler und Thomas Wechtl Zuletzt am Montag, 12. Juli 2021 geändert.
Bislang 2052x gelesen.

Am Sonntagabend des 21. Juni 2021 wurde die Hauptwache der Feuerwehr Krems zu einem vermeintlichen VU mit einer eingeklemmter Person auf die S5 bei Altweidling alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Unverzüglich rückte die anwesende Hausmannschaft mit dem ersten Fahrzeug zum Notfallort aus.
 

Bereits auf der Anfahrt besprach die Mannschaft die Tätigkeiten, die am Einsatzort priorisiert abgearbeitet werden sollen, um nach dem Eintreffen schnellstmöglich mit der Menschenrettung beginnen zu können. Dies war jedoch bei Ankunft nicht mehr erforderlich, da am Einsatzort die Fahrzeuginsassen das Unfallfahrzeug selbstständig verlassen konnten und vom Roten Kreuz und Notarzt betreut wurden. 
Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, um ain gefahrloses Arbeiten im engen Baustellenbereich zu gewährleisten. Während der gesamten Einsatzdauer wurde so eine Fahrspur gesperrt.
Während die Polizei mit der Unfallaufnahme beschäftigt war, konnte mit dem Besitzer des Unfallwracks der Abtransport organisiert werden, welcher von einem Privatunternehmen übernommen wurde. Inzwischen reinigten die Einsatzkräfte die verschmutzte Fahrbahn und übergaben im Anschluss die Einsatzstelle dem ebenfalls alarmierten Straßenerhalter.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach mehr als einer Stunde konnten die Einsatzkräfte in die Wache einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Eingesetzte Kräfte:

28 Einsatzkräfte der Feuerwehr

2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinrüstfahrzeug
2 Tanklöschfahrzeuge
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache

Polizei
Rotes Kreuz Krems
Straßenerhalter