Erste Menschenrettung mit der neuen Drehleiter durchgeführt

von Manuel KitzlerZuletzt am Sonntag, 1. August 2021 geändert.
Bislang 1233x gelesen.

Erst seit einer Woche steht die neue Drehleiter im Einsatzdienst der Feuerwehr Krems. In dieser Woche lief das Gerät nahezu im Dauerbetrieb. Neben laufenden Ausbildungen, wurden auch acht Einsätze durchgeführt. Darunter auch das Hagelunwetter in Rossatz, bei welchem sich das Hubrettungsgerät acht Stunden im Dauereinsatz bewährte.

Am 1. August wurden die Einsatzkräfte zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Mitterau gerufen. Kurz nach dem Alarm um 8:06 Uhr rückten die Einsatzkräfte mit Tank 4 und der neuen Drehleiter aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Bereits auf der Anfahrt wurden die anrückenden Kräfte vom Rettungsdienst über Funk eingewiesen. Vor Ort konnte das neue Rettungsgerät seine ganzen Vorteile ausspielen. Eine verunfallte Patientin musste nach der medizinischen Versorgung aus dem 6. Obergeschoß gehoben werden. Es wurde entschieden, die Krankentrage des Rettungsdienstes auf der Halterung im Korb zu montieren. Diese Möglichkeit ergibt sich nun mit dem neuen Gerät und gibt dem Patienten ein sichereres Gefühl. Zudem haben die Hilfskräfte jederzeit den Patienten im Blickfeld.

Wie geplant funktionierte die Rettung rasch und einwandfrei, sodass in kürzester Zeit die Patientin auf sicherem Boden mit dem Rettungstransportwagen in das Krankenhaus eingeliefert werden konnte.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Die erste Menschenrettung mit der neuen Drehleiter konnte keine 30 Minuten nach Ausfahrt erfolgreich beendet werden. Die Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst fühlten sich mit dem neuen Einsatzgerät voll bestätigt.

 


Eingesetzte Kräfte:

7 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Hilfeleistungsfahrzeug

FW Hauptwache

Rotes Kreuz Krems