Schwerer Verkehrsunfall im Ortsgebiet von Hollenburg

von Thomas WechtlZuletzt am Montag, 2. August 2021 geändert.
Bislang 1453x gelesen.

In den Morgenstunden des 1. August ereignete sich im Ortsgebiet von Hollenburg ein schwerer Verkehrsunfall. Mitglieder der Feuerwache Hollenburg, welche einen lauten Knall vernahmen, setzten sofort die Rettungskette in Gang und begaben sich sogleich in die Wache, um die Einsatzfahrzeuge zu besetzen (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Der Unfall ereignete sich in einer sehr unübersichtlichen Kurve, in welcher die Fahrerin eines Kleinwagens aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben dürfte und gerade aus in eine Hauseinfahrt in eine Tormauer rutschte und am gegenüber liegenden Fußweg zu stehen kam. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Front des Wagens total zerstört und die Betriebsflüssigkeiten wurden durch den Regen und vorbeifahrende Fahrzeuge weiter verschleppt. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern und um das Fahrzeug aus dem Gefahrenbereich zu verbringen, forderte die Einsatzleitung das Wechselladefahrzeug mit zusätzlichem Ölbindemittel aus der Hauptwache nach. 

Während die Fahrzeuglenkerin äusserst vorbildlich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von einer Krankenschwester versorgt wurde, kümmerten sich die Kräfte der Feuerwehr um die Ölspur und sicherten die Unfallstelle vor weiteren Gefahren. Die ebenfalls anwesende Polizeistreife sperrte die Verkehrsfläche für die Dauer des Einsatzes.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde das ramponierte Tor gesichert und die zerstörte Glaseinfassung mittels Einreißhaken entfernt. Der Straßenerhalter wurde verständigt, um mit Warnschilder für die verursachte Ölspur auszurücken und weitere Reinigungsarbeiten im Nachgang zu unternehmen. Nachdem die Trümmerteile von Tor und Fahrzeug beseitigt waren kehrten die Einsatzkräfte das großzügig aufgebrachte Ölbindemittel noch zusammen und nach ca. zwei Stunden konnte die Einsatzstelle an den Straßenerhalter übergeben werden.


Eingesetzte Kräfte:

11 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache
FW Hollenburg

Gemeinde
Polizei
Samariterbund
Straßenerhalter