Wohnungsbrand in der Kremser Altstadt rasch gelöscht

von Gernot RohrhoferZuletzt am Montag, 11. Oktober 2021 geändert.
Bislang 1329x gelesen.

Zu einem Wohnungsbrand ist es am Montagnachmittag, 11.10.2021, in der Kremser Altstadt gekommen. Das Feuer war im Bereich der Küche ausgebrochen und breitete sich auf mehrere Schränke aus. Die Wohnung ist unbewohnbar. Die Freiwillige Feuerwehr Krems war mit sieben Fahrzeugen und 35 Helfern im Einsatz.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Ein Passant bemerkte gegen 15.30 Uhr den Rauch, der aus dem Mehrparteienhaus am Körnermarkt drang, und alarmierte umgehend die Feuerwehr (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Die Hauptwache Krems und die Feuerwache Egelsee rückten mit vier Tanklöschfahrzeugen, einer Drehleiter und zwei weiteren Fahrzeugen in die Kremser Innenstadt aus. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte rasch festgestellt werden, dass sich niemand mehr in der betroffenen Wohnung im ersten Stock aufgehalten hat. Aus einem der Fenster drang dichter Rauch.

Ein Atemschutztrupp verschaffte sich über den Innenhof des Wohnhauses Zugang zur Wohnung und konnte das Feuer, das im Bereich der Küche ausgebrochen war, löschen. Ein weiterer Atemschutztrupp kontrollierte die umliegenden Wohnungen und den Dachboden. Nachdem die Wohnung belüftet worden war, zeigte sich das gesamte Ausmaß des Schadens: Durch das Feuer und den Rauch wurden die Räumlichkeiten schwer beschädigt und sind vorerst unbewohnbar. Weil die Gas- und Wasserleitungen aus Sicherheitsgründen vorübergehend abgedreht werden mussten, waren auch das Wasserwerk und die EVN im Einsatz.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach etwa eineinhalb Stunden konnten die letzten Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Die Brandursache ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.


Eingesetzte Kräfte:

35 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Kleinlöschfahrzeug
1 Sonderfahrzeug
4 Tanklöschfahrzeuge

FW Egelsee
FW Hauptwache

Brandursachenermittler
EVN
Polizei
Rotes Kreuz Krems