Wohnungsbrand mit Menschenrettung in der Kremstalstraße

von Christoph Gruber & Manfred WimmerZuletzt am Freitag, 12. November 2021 geändert.
Bislang 835x gelesen.

In den Morgenstunden des 11. November 2021 wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Krems (Hauptwache und Feuerwache Rehberg) zu einem Wohnungsbrand in die Kremstalstraße gerufen. Zusätzlich gab es die Info in der Alarmierung, dass sich noch eine Person in den Räumlichkeiten befinden solle.

Kurz nach der Alarmierung rückten 23 Einsatzkräfte mit mehreren Löschfahrzeugen und der Drehleiter zum Einsatzort aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Am Einsatzort angekommen wurde die Erkundung durchgeführt und die Einsatzkräfte bereiteten den Löschangriff vor. Hierfür wurde zusätzlich zu der Löschleitung auch Brechwerkzeug und der mobile Rauchverschluss vorgenommen.

Der erste Gruppenkommandant konnte von außen eine Verrauchung der Wohnung im Erdgeschoß wahrnehmen und ein Nachbar informierte ihn darüber, dass der Bewohner nicht auf Läuten und Klopfen reagierte.

Mit dem Halligan-Tool wurde vom Atemschutztrupp die Türe aufgebrochen und der Bewohner konnte wohlauf vorgefunden werden. 

Rasch konnte auch der Grund für die Verrauchung festgestellt werden, Kochgut wurde vergessen und brannte an. Der piepsende Rauchmelder und Brandgeruch konnten den tief schlafenden Bewohner genauso wenig wecken wie die Versuche des Nachbarn.

Mit dem Überdruckbelüfter wurde der Rauch aus der Wohnung geblasen und bereits 40 Minuten nach der Alarmierung konnten die Einsatzkräfte der zwei Kremser Feuerwachen einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.  

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Eingesetzte Kräfte:

23 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Hilfeleistungsfahrzeug
2 Tanklöschfahrzeuge

FW Hauptwache
FW Rehberg

Polizei
Rotes Kreuz Krems